Nicht zu stoppen: RSV schlägt auch Aßlar deutlich – Zweite unterliegt Spitzenreiter Lemp

Es war nicht das im Vorfeld von beiden Trainern erwartete Spitzenspiel – zu überlegen agierte der RSV, der der talentierten Aßlarer Mannschaft über 90 Minuten einen einzigen (!) Torschuss erlaubte, den RSV-Keeper Jo Netsch aber entschärfte.

Bereits nach fünf Minuten ging der RSV durch einen Kopfball-Torpedo des überragenden Tim Waskow in Führung, der nebenbei noch Aßlar-Knipser Demirel über die volle Distanz zur Bedeutungslosigkeit verdammte.

Paddy Meisterjahn baute nach einem Abstauber die Führung aus, wiederum Waskow erhöhte nach einem weiteren Standard auf 3:0. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der RSV Ball und Gegner munter laufen, mehr als das 4:0 durch Ivan Miuocevic, der dabei sein achtes Saisontor erzielte, sprang aber nicht mehr heraus.

RSV-Trainer Andreas Schulz sprach nach dem Spiel von einem“beeindruckenden Auftritt meiner Mannschaft, die vor allem im ersten Durchgang eine fast schon unheimliche Passsicherheit an den Tag legte und auch in dieser Höhe völlig verdient gewonnen hat.“

Kommenden Sonntag wartet mit dem Gastspiel bei der SG Oberbiel dann aber eine unangenehme Auswärtsaufgabe auf den Tabellenführer (Anstoß 15 Uhr).

Statistik RSV I  HIER

In einem verrückten Spiel unterlag zuvor die RSV-Reserve A-Liga-Spitzenreiter Lemp verdient mit 4:7. Der RSV ging durch Tore von Christo Boidanidis und Patrick Schwarz zwar mit 2:0 in Führung, der Gast glich durch einen Doppelschlag aber noch vor der Pause aus. Nach dem Wechsel brachte Yasin Omar Ahmed den RSV dann wieder in Front, doch wieder hatte das Team von der Lemp eine Antwort parat, glich zunächst aus und ging dann sogar mit 6:3 in Führung. Ozan Yaman verkürzte zwar zwischenzeitlich noch auf 4:6, dennoch stand am Ende ein für den Gast verdienter Erfolg zu Buche. Nächsten Sonntag geht es für unsere zweite und dritte Mannschaft zur SG Quembach/Oberwetz (Anstoß 13 bzw. 15 Uhr).

Statistik RSV II  HIER

Ausgesprochen spannend machte es wieder einmal unsere „Dritte“, die erst in der Schlussminute durch einen Treffer von Johannes Märzhäuser die Lemp-Reserve mit 3:2 besiegte und damit weiterhin eine blütenweiße Weste aufweisen kann.

Statistik RSV III  HIER