RSV nach 4:0 alleiniger Spitzenreiter

Fast mühelos hat der RSV die alleinige Tabelleführung in der Kreisoberliga übernommen: Mit einem 4:0 über die SG Niederbiel setzte sich die Mannschaft von Trainer Andreas Schulz mit 13 Punkten aus den ersten fünf Spielen an die Spitze.

Die Gäste wehrten sich zwar hartnäckiger als noch beim Auftaktspiel in Niederbiel (0:6) und kamen durch Jackwerth, der nur die Latte traf, zur ersten großen Chance des Spiels (12.), danach übernahm der RSV aber die Kontrolle und präsentierte sich im Starfraum als das gefährlichere Team. Zunächst brachte Ivan Miocevic nach Flanke von Nils Henrich die Gastgeber in Führung, Andre Menk erhöhte ebenfalls per Kopf auf 2:0. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff umkurvte Miocevic SGN-Schlussmann Volk, brachte das Leder aber nicht im Netz der Gäste unter. Besser machte es der Kroaten-Knipser nur wenige Minuten später, als er nach einem Schuss von Maurice Assmann goldrichtig stand und zum 3:0 abstaubte. Seinen Dreierpack machte Miocevic schließlich mit dem Treffer zum 4:0 perfekt. Von den Gästen war in der Offensive in Durchgang 2 nichts mehr zu notieren.

„Das war ein wichtiger Dreier, nun kommen die Spiele, die Ende September gezeigt haben werden, ob wir wirklich ganz, ganz vorne mitspielen können“, schaut RSV-Trainer Schulz bereits auf das Derby in Münchholzhausen (Samstag 15 Uhr) sowie die dann folgenden Partien gegen Aßlar, Oberbiel und Burg voraus.

Statistik RSV I  HIER

Eindrucksvoll Revanche für die im Hinspiel erlittene 0:2-Niederlage nahm die RSV-Zweite gegen die SG Schwalbach und siegte am Ende völlig verdient mit 5:1. Dreimal war Christo Boidanidis für eine mannschaftlich geschlossene RSV-Truppe erfolgreich, einmal trafen Michi Wagner sowie per Traumtor aus der Distanz Patrick Schwarz.

Statistik RSV II  HIER

Der Meister grüßt bereits wieder von der Spitze: Allerdings benötigte die RSV-Dritte dazu eine Menge Glück und den Torriecher von „Oldie“ Andy Zanter, um durch einen knappen 1:0-Erfolg über die Reserve der SG Schwalbach den Platz als Sieger zu verlassen. Zanter traf fast mit dem Schlusspfiff per Kopf aus 16 (!) Metern.

Statistik RSV III  HIER