Fußball ID-Hessenliga: RSV schiebt sich vor

Am Samstag trafen sich die Mannschaften der Fußball-ID Hessenliga zu ihrem dritten Spieltag der Saison 2017 in Klein-Linden. Der von Gerhard Kerzmann und seinem Team bestens organisierte Spieltag wurde nach dem Einlaufen aller Mannschaften von den Cheerleadern der Gießen 46ers eröffnet.

Für den RSV Büblingshausen standen drei Begegnungen auf dem Spielplan. Im ersten Spiel hatte man die Mannschaft aus Langen vor der Brust. Gerade der Hessenauswahlspieler Lucio Pungente sorgte immer wieder für Gefahr vor dem RSV Tor. Die Abwehr der Büblingshäuser stand aber gewohnt sicher. Obwohl der RSV noch zu zwei Großchancen in der Schlussphase kam, trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit 0:0. Im zweiten Spiel traf man auf den Neuling aus Offenbach. Das Team des VfB Offenbach war extrem von Verletzungen und Erkrankungen gebeutelt, sodass die Verantwortlichen kurz davor standen, das Team für diesen Spieltag abzumelden. Das Offenbach trotzdem angetreten ist, sorgte bei allen Hessenligisten für große Freude und Respektsbekundungen. Im Spiel gab Marcel Hanisch der Trainer des RSV allen Spielern Einsatzzeiten. Teilweise probierte der Coach unterschiedlichste Aufstellungen aus. Bereits zur Halbzeit stand es durch die Tore von Burim Krasniqi, Sebastian Koch, Nedzat Hadjia, Marco Lückoff und zweimal Jan Sascha Weil 6:0 für den RSV. In der zweiten Halbzeit verteidigte der dezimierte Neuling deutlich besser. Büblingshausen erzielte durch einen abgefälschten Ball von Sebastian Koch und durch Steffen Hofmann zwei weitere Treffer. Offenbach hatte in der Schlussphase noch drei Großchancen aber der bestens aufgelegte Pascal Zahn im Büblingshäuser Tor hielt die Null fest, obwohl die Spieler des VFB aufgrund ihrer kämpferischen Leistung den Ehrentreffer verdient gehabt hätten. Im dritten und letzten Spiel kam es zum erneut knappen Duell mit Teutonia Köppern für den RSV. Es entwickelte sich eine enge Begegnung auf Augenhöhe. Jan Sascha Weil hatte für Büblingshausen eine Chance in der Anfangsphase, hier wurde aber vom starken Torwart Lukas Lind geschickt der Winkel verkürzt. Der Antreiber David Reuter kam für Köppern immer wieder zu schnellen Vorstößen in Richtung RSV Tor. Doch Büblingshausen konnte sich voll und ganz auf seine Deckung verlassen. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Köppern drückte auf den Führungstreffer und die Defensive um Kapitän Swen Hönig stemmte sich erfolgreich dagegen. Fünf Minuten vor Spielende wechselte Hanisch den bis dahin auf der 6er-Position eingesetzten Marco Lückoff auf der Mittelstürmerposition ein. Das sollte sich als genialer Schachzug erweisen. 30 Sekunden später konnte Lückoff aus einem Konter das vielumjubelte 1:0 für den RSV erzielen. In der restlichen Spielzeit stand die Abwehr aus Büblingshausen sicher. Lediglich noch ein Freistoß von Nick Pfeil der knapp über das Tor ging brachte etwas Gefahr. Nach dem Abpfiff war der Jubel auf der Seite des RSV groß. Man hatte erneut eine Mannschaft besiegt, die in der Tabelle weiter oben rangiert. Die Erfolge der Büblingshäuser beruhen auf dem Fundament, dass am gesamten Spieltag kein Gegentor zugelassen wurde.

Bereits am kommenden Wochenende (1. Juli) gastiert die Hessenliga beim Serienmeister in Frankfurt. Für die Mannschaften aus Klein-Linden, Köppern und Büblingshausen sieht der Spielplan eine Pause vor. Um nochmal vor der Sommerpause aktiv zu sein, nimmt der TSV Klein-Linden am eigenen Ortssporttag teil. Köppern und Büblingshausen treffen erneut aufeinander. Der RSV veranstaltet den traditionellen Sport- und Familientag in Büblingshausen (2. Juli, 8:45 Uhr -17:00). „Es ist ein fester Bestandteil unseres Vereinslebens, dass sich das ID-Team auf den Veranstaltungen des Gesamtvereins präsentiert“, so Mannschaftsverantwortlicher Karsten Dähnrich. „Wir sind froh, dass wir in diesem Jahr Teutonia Köppern zu einem Freundschaftsspiel begrüßen dürfen“.

Nach dem Spieltag in Frankfurt geht die Hessenliga Fußball-ID in die Sommerpause. Der nächste Spieltag findet dann erst am 19. August in Groß-Gerau statt. Auch hier wird sich der RSV auf seine gute Defensive verlassen können.