Trotz 2:0 in Bauerbach: RSV braucht kommenden Sonntag ein Wunder

Trotz 2:0 in Bauerbach: RSV braucht kommenden Sonntag ein Wunder

Es waren fast surreale Szenen, die sich auf dem Rasen des schmucken Bauerbacher Waldstadions nach Abpfiff abspielten: Ausgepumpte RSV-Spieler lagen auf dem Rasen, die Verantwortlichen standen mehr oder weniger ratlos herum und taten sich schwer, die Geschehnisse einzuordnen. Vorausgegangen war die wohl beste Saisonleistung des Aufsteigers, der leidenschaftlich kämpfend dazu auch noch einen prima Fußball spielte und am Ende den Tabellenvierten Bauerbach hochverdient mit 2:0 besiegte.

Auslöser für die bizarre Situation war der zeitgleiche 3:2-Erfolg der Wetzlarer Eintracht über den TSV Röddenau, der trotz der Niederlage den Klassenerhalt feiern konnte. Damit kann der RSV – bei nunmehr vier definitiven Absteigern – nur noch durch eine einzige Konstellation die Klasse halten: Man selbst muss kommenden Sonntag die TSG Wieseck besiegen und gleichzeitig auf Niederlagen von Röddenau und der Eintracht hoffen. Im dann fällig werdenden Dreier-Vergleich wäre der RSV Zweiter und die Eintracht müsste den Weg in die Kreisoberliga antreten.

Das Spiel in Bauerbach begann der RSV furios, erspielte sich allein in der ersten Halbzeit fünf Großchancen, während die RSV-Defensive, die diesmal in einer Fünferketten-Formation angetreten war, nur eine Chance der Gastgeber zuließ.

Einziges Manko einer tollen ersten Halbzeit war die mangelnde Chancenverwertung – der RSV hätte zur Halbzeit mindestens mit zwei Toren führen müssen.

In Durchgang 2 änderte sich an diesem Bild nicht viel, Bauerbach übernahm zwar etwas mehr das Kommando, der RSV blieb aber über Sedat Aktas und Ivan Miocevic sowie die an diesem Tag glänzende Dreierreihe im Mittelfeld (Bunde, Meisterjahn, Brück) jederzeit gefährlich. Dennoch dauerte es bis zur 83. Minute, ehe Patrick Meisterjahn seine Farben endlich für den tollen Auftritt belohnte und aus 8 Metern überlegt zum 1:0 einschob. Ein Kopfball von Flo Bunde machte schließlich den Auswärtssieg perfekt.

Statistik RSV I  HIER

Ein hartes Stück Arbeit hatte die RSV-Reserve zu verrichten. Durch einen Treffer von Flo Brust siegte man am Ende knapp mit 1:0 bei der SG Altenkirchen/Neukirchen und benötigt nun kommenden Sonntag (15 Uhr) im Wetzlarer Bodenfeld bei Blau Weiß noch einen einzigen Sieg, um Meisterschaft und Aufstieg perfekt zu machen.

Statistik RSV II  HIER

Nichts anbrennen ließ die RSV-Dritte bei der Reserve der SG. 7:2 hieß es am Ende, womit auch Team mit einem Sieg kommenden Sonntag Meister werden kann!

Statistik RSV III  HIER