RSV schafft Befreiungsschlag im Tabellenkeller

RSV schafft Befreiungsschlag im Tabellenkeller

Den erhofften Befreiungsschlag im Tabellenkeller hat der RSV am Sonntag gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden geschafft. 2:0 hieß es am Ende verdientermaßen für das Team von Trainer Andreas Schulz.

Dieser hatte sein Team gleich auf vier Positionen im Vergleich zum Naunheim-Match geändert und das mit Erfolg: Die neu hineingenommenen Akteure zeigten allesamt eine prima Leistung. „Unser breiter Kader war heute ein echtes Plus. Nicht nur die Umstellungen, auch die Einwechslungen fruchteten allesamt. Das ist für einen Trainer natürlich eine tolle und auch luxuriöse Situation, über solch eine Bank zu verfügen“, so Schulz nach dem Spiel.

Beide Teams betrieben von Beginn an starkes Pressing. Der RSV hatte aber mehr vom Spiel. Dennoch blieben Chancen für die Büblingshäuser auf der windigen Bezirkssportanlage Mangelware. Nach rund 15 Minuten fand die FSG besser in die Partie, und versuchte, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Aber auch diese Spielweise führte nicht zu klaren Gelegenheiten, da die Innenverteidigung des RSV mit Tolga Kurucu und dem bärenstarken Sebastian Gorek stabil stand.Die Gastgeber versuchten es dagegen mit spielerischen Mitteln. Nach einem schönen Spielzug über den rechten Flügel wurde Ivan Miocevic im Sturmzentrum gesucht und gefunden. Der Offensivmann umkurvte Hombergs Keeper Eric Bressler und schob zum 1:0 ein. „Für Ivan freut es mich, er hat in dieser Saison noch nicht das große Schussglück gehabt. Das hat er sich redlich verdient“, so Schulz. Der Treffer gab den Hausherren Auftrieb. Nach der Pause wurde es ein Spiel auf ein Tor – das der Homberger. Patrick Meisterjahn (50., 63.), Ivan Miocevic (52.) und Tim Eckhard (55., 67.) ließen reihenweise gute Chancen aus und gaben Bressler die Möglichkeit, sich auszuzeichnen. Homberg wurde nur durch Fatih Celiksoys Schuss gefährlich, der den Kasten von Joachim Netsch aber knapp verfehlte. Die endgültige Entscheidung fiel nach einem Doppelschlag. Erst erzielte Eckhard das 2:0 nach Zuspiel von Miocevic, dann sah Cevayir Kilercioglu nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte (76.). Der RSV brachte den Vorsprung souverän über die Zeit. „Büblingshausen war von Anfang an anzumerken, dass sie den Sieg mehr wollten als wir“, beklagte FSG-Coach Sakarya den fehlenden Siegeswillen seiner Elf. Genau das Gegenteil gab Schulz zum Besten: „Ich habe von der Mannschaft gefordert, dass wir dieses Spiel zu einem echten Heim-Fight machen. Das hat sie 1:1 umgesetzt. Kompliment!“

Bitter wiegt auf RSV-Seite hingegen der Fingerbruch von Kapitän Patrick Meisterjahn, der sich einer ambulanten Operation unterziehen muss und dem RSV damit in den nächsten Begegnungen wohl nicht zur Verfügung stehen wird. Wir wünschen gute und vor allem schnelle Besserung!

Bereits kommenden Samstag geht es für den RSV weiter. Um 16 Uhr trifft man dann auf dem Kunstrasen des Georg-Gassmann-Stadions in Marburg auf den heimischen VfB, seines Zeichens aktueller Gruppenliga-Tabellenzweiter.

Statistik RSV I  HIER

Im Spitzenspiel der B-Liga Wetzlar Süd hingegegn hat die RSV-Reserve zwei Punkte verschenkt. Nach einer beruhigenden 2:0-Führung durch Treffer von Matze Feile und Mevlut Ok ließ man die lediglich kämpferisch überzeugenden Gäste durch zu große Passivität im Abwehrverhalten zurück ins Spiel und musste sich letztendlich mit einem 2:2-Remis zufrieden geben. Dadurch verpasste es die Meier-/Walther-Truppe auch, die TSG vor dem Schlager kommenden Sonntag bei Tabellenführer FC Burgsolms II auf Distanz zu halten.

Statistik RSV II  HIER

Souverän zeigte sich die RSV-Dritte, die den bisherigen Tabellenführer TSG Biskirchen II mit 6:0 von der Bezirksssportanlage schoss und sich damit selbst an die Spitze des Klassements katapultierte.

Statistik RSV III  HIER