0:2 in Röddenau: RSV bleibt sieglos

0:2 in Röddenau: RSV bleibt sieglos

Auch nach dem dritten Spieltag wartet der RSV in der Gruppenliga weiter auf den ersten Sieg. Bei Mitaufstieger TSV Röddenau setzte es für die Schulz-Truppe eine vermeidbare, dennoch verdiente Niederlage.

In der ersten Halbzeit tat sich vor 150 Zuschauern nicht viel, beide Seiten standen defensiv stabil und ließen nur wenig Tormöglichkeiten zu. In Durchgang 2 scheiterte Sedat Aktas für den RSV kurz nach Wiederanpfiff mit einem Kopfball nur knapp, ehe der RSV auch durch teils unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung mehr und mehr den Zugriff auf die Begegnung verlor, woraus nach 51 Minuten die Führung für die Gastgeber (Foto) – allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position – resultierte.

Die wohl spielentscheidende Szene ereignete sich in Minute 61: Der bereits verwarnte Tolga Kurucu handelte sich an der gegnerischen Eckfahne eine unnötige weitere gelbe Karte ein, sodass der RSV in Unterzahl weiterspielen musste. Nach dieser Hinausstellung war die Messe quasi gelesen, was der TSV mit seinem zweiten Treffer durch einen Foluelfmeter manifestierte. An diesem konnte auch der eine sehr gute Leistung abliefernde Steffen Hilz, der Stammkeeper Jo Netsch vertrat, nichts machen. Der RSV ließ in der Offensive jede Torgefahr vermissen und ging so als verdienter Verlierer vom Platz.

Kommende Woche steht man daher nun beim nächsten Derby auf der Lahninsel in Naunheim unter Druck und sollte möglichst etwas Zählbares mit nach Büblingshausen zurückbringen, wozu aber gegen die Semlitsch-Truppe eine deutliche Leistungssteigerung vonnöten sein wird.

Statistik RSV I  HIER

Einen Traumeinstand in die B-Liga hat unterdessen die RSV-Zweite gefeiert. Bei Cermik Wetzlar verließ die Meier-/Walther-Elf den Platz als 4:1-Sieger. Nach einer starken Anfangsphase von beiden Mannschaften brachte Johannes Euler (16.) die Reservemannschaft des RSV in Führung. Nur vier Minuten danach erzielte Habib Kaya (20.) den Ausgleich zum 1:1. Florian Brust (38.) vollendete einen schönen Spielzug zur 2:1-Führung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel bauten die Neuzugänge David Hassler (54.) und Dominik Rataj (88.) mit ihren Treffern den Vorsprung weiter aus und sicherte dem A-Liga-Absteiger die ersten drei Punkte der neuen Saison.

Bereits am Donnerstag (19 Uhr) steht das nächste Auswärtsspiel für den RSV II an. In Dornholzhausen trifft man auf den heimischen TV.

Statistik RSV II  HIER

Ebenso schadlos hielt sich die RSV-Dritte. Durch Tore von Torjäger Johann Reisch und Neuzugang Marius Damrath siegte man bei Cermik II mit 2:0.

Statistik RSV III  HIER

Bilder zum Spiel von RSV II  HIER

Bilder zum Spiel von RSV III  HIER