Remis im Spitzenspiel: RSV verdient sich einen Zähler in der Hitze von Burg

Remis im Spitzenspiel: RSV verdient sich einen Zähler in der Hitze von Burg

Der RSV bleibt in der Kreisoberliga weiter ungeschlagen. Am Sonntagnachmittag gastierte die Schulz-Elf beim SSC Juno Burg. Bei über 30 Grad zeigten die Gäste eine couragierte Leistung und hätten bei dem ein oder anderen Konter in der zweiten Spielhälfte durchaus noch den Siegtreffer erzielen können.

Nach einer kurzen Phase des Abtastens, wobei Burg den etwas besseren Start erwischte,  ging es auf einmal ganz schnell in der Burger Hälfte. Eckhard luchste einem SSC-Verteidiger den Ball ab und wurde daraufhin im Strafraum zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter beließ es bei einer gelben Karte, eine zumindest strittige Entscheidung aufgrund der Tatsache, dass der Burger Verteidiger der wohl berühmte „letzte Mann“ war. Eckhard ließ sich nicht beirren und zeigte nach seinem Fehlschuss im Pokal keine Nerven. Die Gäste schienen dann das Spiel im Griff zu haben. Miocevic hatte eine aussichtsreiche Gelegenheit, wurde aber vom Gästekeeper gestoppt.

Die Gastgeber kamen Mitte der Hälfte dann wieder besser ins Spiel und verbuchten in der 23. Minute eine aussichtsreiche Gelegenheit, doch Netsch war auf der Hut. Drei Minuten später war es jedoch dann so weit: Ein langer Ball überrumpelte die RSV-Defensive, Merkhardt umkurvte Netsch und schob ein.

Der RSV berappelte sich schnell und verzeichnete durch Waskow die nächste Möglichkeit. Sein Kopfball wurde jedoch auf der Linie entschärft. Die Gastgeber zeigten sich effizienter: Vier Minuten vor der Pause war es erneut Merkhardt der nach einem Angriff über die linke Seite in Folge eines abgewehrten Schusses den Ball im verwaisten RSV-Tor unterbrachte.

Das Spiel war nun völlig offen. Die Gäste wollten unbedingt vor der Pause den Ausgleich und schafften dies auch. Miocevic war frei durch, umspielte SSC-Keeper Dietrich und schob ein. Eine intensive erste Spielhälfte ging somit zu Ende. Bemerkenswert , von welcher Intensität und welchem Tempo die erste Hälfte bei diesen Bedingungen auf beiden Seiten geprägt war.

Die zweite Hälfte war im Vergleich zum ersten Durchgang eher ereignisarm. Die Teams zollten der unbändigen Hitze Tribut und versuchten Fehler zu vermeiden. Burg war optisch etwas besser, Büblingshausen konnte jedoch immer wieder aussichtsreiche Konter fahren, die jedoch alle nicht in einem Tor mündeten. Nach einem Fehler im RSV-Spielaufbau strich ein SSC-Schuss über das Gäste-Gehäuse, auf der anderen Seite traf Meisterjahn nach feinem Schlenzer nur das Gestänge.

Unter dem Strich lässt sich festhalten, dass die rund 100 Zuschauer ein sehr gutes KOL-Spiel zu sehen bekamen, welches am Ende wohl gerechterweise keinen Sieger vorzuweisen hatte.

Die Blau-Weißen müssen sich nächste Woche gleich mit dem nächsten „Hochkaräter“ messen: Der FC Burgsolms gastiert am Sonntag (16.00 Uhr) auf der Bezirkssportanlage.

Statistik RSV I  HIER

Fast schon erwartungsgemäß unter die Räder geriet die RSV-Reserve beim Meisterschaftsfavoriten SG Dillheim/Ehringshausen. 0:6 hieß es am Ende der Partie. Allerdings sollte man diese Niederlage richtig einordnen, in Dillheim musste man in der derzeitigen Situation nicht unbedingt punkten. Nächste Woche gibt die überraschend stark gestartete SG Waldsolms II ihre Visitenkarte auf der Bezirkssportanlage ab, es gilt also nun für das Team von Sascha Meier und Flo Walther, sich konzentriert auf diese Begegnung vorzubereiten.

Statistik RSV II  HIER