Optimaler Sonntag: RSV schlägt Kinzenbach 3:0

Optimaler Sonntag: RSV schlägt Kinzenbach 3:0

(www.mittelhessen.de) Alles im Griff hatte ein souverän aufspielender RSV an einem sonnigen Sonntag und fuhr damit den fünften Sieg in den letzten acht Spielen ohne Niederlage ein.

Auf dem Kunstrasenplatz an der Frankfurter Straße diktierte die Heimelf das Geschehen nach Belieben. Schon nach 180 Sekunden stand Florian Bunde goldrichtig und traf zum 1:0 nach guter Vorarbeit von Tim Eckhard. Auch in der Folge blieben die Wetzlarer der Gruppenliga-Reserve läuferisch und spielerisch überlegen. Die einzige Chance der Gäste hatte Tim Horvat, der in RSV-Torwart Joachim Netsch seinen Meister fand (12.). Ganz anders die Gastgeber: Ivan Miocevic bekam das Leder an der Strafraumgrenze, ließ einen Verteidiger mit einer Körpertäuschung stehen und vollendete zum 2:0 ins lange Eck (22.). Danach hatte der RSV Büblingshausen dreimal Pech, als Miocevic den Pfosten (46.) und Bunde (42.) sowie Tim Neugebauer (50.) nur die Latte trafen. Bunde sorgte nach einer Stunde per Kopf für den 3:0-Endstand. Der RSV ließ allein in der letzten Viertelstunde noch einige Chancen ungenutzt, was ein Debakel auf Seiten der Gäste verhinderte.

Viel Zeit zum Erholen gibt es für die Elf von Trainer Andreas Schulz indes nicht. Bereits am Donnerstag (19.30 Uhr) steigt auf heimischer Anlage das Kreispokal-Viertelfinale gegen den FC Cleeberg (19.30 Uhr), ehe am kommenden Sonntag (15 Uhr) das Derby gegen den SC Münchholzhausen/Dutenhofen ansteht.

Statistik RSV I  HIER

Endlich wieder einen Dreier fuhr ebenfalls die RSV-Zweite ein. gegen die wesentlich stärker eingeschätzte SG Hohenahr siegte die Elf von Flo Walther und Sascha Meier absolut verdient mit 4:2.

Nach einer kurzen Phase des Abtastens übernahmen die Platzherren das Kommando. Der verdiente Lohn folgte prompt, als Ivan Galinec eine schöne Hereingabe von Joshua Schulz verwertete (23.). Zwei Minuten vor dem Wechsel erhöhte Christo Boidanidis im Nachsetzen auf 2:0. Mit viel Schwung startete die RSV-Reserve das Unternehmen Heimsieg auch im zweiten Abschnitt: Sven John (50.) sowie Torwart Merten Marx (65., Foulelfmeter) beruhigten die Nerven des eigenen Anhangs. Hohenahr verkürzte durch Tobias Rupp (72.) sowie Kilian Rühl (75.) auf 2:4, scheiterte in den Schlussminuten aber wiederholt am starken Marx.

Ebenso positiv aus RSV-Sicht zu erwähnen ist das 90-Minuten-Debüt des A-Jugendlichen Dennis Rexha, der als Linksverteidiger eine starke Leistung ablieferte.

Kommenden Sonntag sollte die gleiche Einstellung an den Tag gelegt werden, wenn dann die SG Nauborn/Laufdorf ihre Vistenkarte auf der Bezirkssportanlage (13 Uhr) abgibt.

Statistik RSV II  HIER