6-Punkte-Sonntag! Der RSV ringt den Tabellenführer nieder

6-Punkte-Sonntag! Der RSV ringt den Tabellenführer nieder

Dem RSV ist der lang ersehnte Befreiungsschlag gelungen! 2:1 hieß es nach 93 packenden Minuten auf der Bezirkssportanlage gegen Rot Weiß Wetzlar.

Nach der historischen Klatsche am vergangenen Wochenende und einer intensiven Trainingswoche waren die Gastgeber auf Wiedergutmachung aus. Der erste Durchgang verlief allerdings nicht nach dem Geschmack der zahlreichen RSV-Anhänger. Rot-Weiß war optisch überlegen, ohne sich glasklare Chancen zu erspielen. Zu allem Überfluss musste Nils Henrich verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Dem RSV merkte man die Nervosität an, viele Bälle gingen in der Vorwärtsbewegung verloren. Demnach fiel das 1:0 in der 40. Spielminute nicht unverdient. Demirel ließ Keeper Netsch keine Chance.

Doch die Gastgeber ließen die Köpfe nicht hängen. Nur vier Minuten später wurde Florian Bunde auf die Reise geschickt, von außen zog der Mittelfeld-Mann auf Höhe der 16er-Linie in die Mitte und traf mit einem herrlichen Schuss in den rechten Winkel. Dieser Treffer fiel zum oft zitierten „psychologisch“ perfekten Zeitpunkt und war gleichzeitig der erste ernstzunehmende Torschuss.

Nach dem Seitenwechsel dann ein ganz anderes Bild: Der RSV kam hochmotiviert aus der Kabine und war nun feldüberlegen. Man attackierte die Gäste früher und die Abwehr um Kapitän Haas lieferte eine blitzsaubere Hälfte ab. Die Offensivkräfte Eckhard und Miocevic nun deutlich besser im Spiel, nachdem sie in der ersten Hälfte etwas blass geblieben sind. Eben dieses Duo zeichnete sich für das 2:1 verantwortlich: Nach einem Konter bediente Eckhard Miocevic, der frei vor dem Gäste-Torwart die Ruhe bewahrte und einnetzte.

Im Anschluss an den Führungstreffer wurde es zunehmend hitziger. Viele Fouls und Spielunterbrechungen waren die Folge, der RSV ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen. Die wenigen Chancen , die noch zustande kamen, wurden alle vom gewohnt sicheren Rückhalt Netsch vereitelt. So erlöste der Schlusspfiff Spieler, Trainer und Angehörige nach 93 kampfbetonten und hart umkämpften Minuten.

Ein unter dem Strich verdienter Erfolg, der unglaublich wichtig ist für die junge RSV-Truppe, vor allem nach den jüngsten Ergebnissen. Nächste Woche erwartet die Schulz-Elf den SSV Frohnhausen auf heimischem Geläuf. Anstoß ist wieder um 14.30 Uhr.

Abgerundet wurde der perfekte Sonntag vom Erfolg der Reserve gegen Steindorf. Nach dem hart erkämpften 2:2 in Ulmtal überzeugten die Schützlinge von Sascha Meier heute nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch. Der TSV Steindorf hatte in Halbzeit eins zwar einige gute Einschussmöglichkeiten, konnte aber keinen Treffer erzielen. Effektiver waren die Gastgeber: Christo Boidanidis war mit einem schönen Freistoß erfolgreich.

Nach der Pause ließ der RSV nicht mehr viel zu. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend und mit Boidanidis‘ zweitem Streich wurden alle Zweifel beseitigt. Joshua Schulz scheiterte zudem noch mit einem Strafstoß und auch die ein oder andere gute Kontermöglichkeit konnte nicht genutzt werden. Es blieb demnach beim 2:0 für den RSV II, dessen Formkurve deutlich nach oben zeigt. Besonders die Defensive und auch Schlussmann Klaus zeigten eine starke Vorstellung.

Nächste Woche gibt die TSG Dorlar ihre Visitenkarte auf der Bezirkssportanlage ab (12.30 Uhr).

Beide Mannschaften freuen sich auf zahlreiche Zuschauer!