Remis an der Dill – Büblingshausen 2014 weiter ungeschlagen

Remis an der Dill – Büblingshausen 2014 weiter ungeschlagen

Der RSV trennt sich im Spiel mit Tabellennachbar VfB Aßlar 3:3-Unentschieden. Nachdem man in den letzten Jahren in Aßlar nie etwas Zählbares mitnehmen konnte, reichte es diesmal immerhin für einen Punkt.

Büblingshausen begann sehr druckvoll und dominierte in der Anfangsphase das Geschehen. Ivan Miocevic belohnte die Gäste für diese couragierte Anfangsphase und verwertete eine Bunde-Vorlage zum 1:0 (13. Minute). Der VFB glich 10 Minuten später mit dem ersten Torschuss aus. Einen Konter vollstreckte Zhegrova aus kurzer Distanz. Aßlar kam nun besser ins Spiel. Nach einer gespielten halben Stunde hatten die Gastgeber die Führung auf dem Fuß, der Stürmer scheiterte jedoch. Auf der anderen Seite prüfte Eckhard mit einem strammen Schuss Torhüter Wagner.

In der 35. Minute dann der nächste Aufreger. Nach einem vermeintlichen Foul , welches sogar nach Aussagen der Heim-Anhänger keines war, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Paul Friesen verwandelte sicher. 5 Minuten später hatte Aßlar die Riesenchance auf eine kleine Vorentscheidung. Eine scharfe Hereingabe wurde von einem VfB-Akteur aus drei Metern Torentfernung über den Kasten gejagt. Glück für den RSV. Mit dem Halbzeitpfiff konnte dann aber Tim Eckhard den verdienten Ausgleich erzielen. Ein scharf getretener Freistoß landete im langen Eck.

Nach dem Seitenwechsel ging es etwas ruhiger zu. Selten gab es prickelnde Torraumszenen. In der 54. Minute hätte Sven John jedoch für die Gästeführung sorgen können, als er freistehend verzog. Zu dieser kam es dann 15 Minuten später, als der Schiedsrichter nach einem Foul an Florian Bunde zum zweiten Mal auf den ominösen Punkt zeigte. Eckhard verwandelte gewohnt sicher. Eine entscheidende Szene dann in Spielminute 74: Miocevic scheitert völlig frei vor dem VfB-Gehäuse und verpasste somit die Entscheidung. Und so kam es, wie es kommen musste: Ein Volleyschuss von Friesen schlug im RSV-Kasten ein (76. Minute). In der Folge wollten beide Mannschaften nicht zu viel riskieren. Somit hieß es nach 93 gespielten Minuten 3:3 – was unter dem Strich auch so in Ordnung geht.

Der RSV hält den VfB somit weiter auf Distanz und empfängt in zwei Wochen den SSC Juno Burg auf der Bezirkssportanlage.

Statistik RSV I  HIER

Die Reserve des RSV musste nach längerer Zeit mal wieder eine Niederlage hinnehmen. 3:1 unterlag die Meier-Truppe der zweiten Mannschaft aus Waldsolms.

Eine Niederlage, die vermeidbar war. Patrick Meisterjahn hatte in den ersten 20 Minuten  zwei gute Möglichkeiten, er scheiterte jedoch. Einen Freistoß und eine Brust-Ecke konnte der RSV-Akteur jedoch nicht im Kasten unterbringen. Vor der Pause klingelt es dann jedoch drei Mal. Kergefer egalisierte die Heimführung , bevor Waldsolms kurz vor dem Pausenpfiff wieder in Führung ging. Nach der Pause war der RSV bemüht, ohne wirklich Torgefahr auszustrahlen. Mit dem 3:1 war das Spiel dann entscheiden, den Gästekickern fehlte die Kraft,  noch einmal  zurückzukommen. Da Ulmtal gegen Oberwetz gewinnen konnte, wird es wieder richtig eng für den RSV. Einige Punkte braucht die Mannschaft noch, um den Klassenerhalt zu sichern.

Am Sonntag nach Ostern ist der FSV Berghausen zu Gast, den man unbedingt schlagen muss.

Statistik RSV II  HIER