Drei Tage Fußball-Spaß total: RSV-Camp setzt Maßstäbe

Drei Tage Fußball-Spaß total: RSV-Camp setzt Maßstäbe

An den letzten drei Ferientagen der diesjährigen Sommerferien fand wieder ein Fußballcamp auf der Bezirkssportanlage des RSV statt. Von Mittwoch bis Freitag fanden sich 48 Kinder im Alter zwischen 5 und 15 Jahren auf dem Sportgelände ein. Für den RSV zeichnete Jugendtrainer Timo Weber verantwortlich, der mit einigen Helfern aus dem RSV-Jugendausschuss die Veranstaltung organisierte.

Nach dem formellen Check-In wurden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt. Die Trainer der Deutschen Fußball Akademie (DFA) aus Ratingen, welche das Camp bereits zum dritten Mal in Folge durchführten, starteten das Trainingsprogramm auf dem Kunstrasenplatz – der Rasenplatz war leider nicht gemäht und konnte somit, wie auch am Donnerstag, nicht genutzt werden. Die Gruppen wurden zunächst nach Alter der Kinder festgelegt, danach wurden die Wünsche der teilnehmenden Kinder berücksichtigt und in kurzer Zeit standen die Trainingsgruppen fest.

Auf dem täglichen fast fünf Stunden dauernden Übungsprogramm standen Schusstraining, Geschicklichkeit, Koordination sowie Ballsicherheit und natürlich jede Menge Spaß im Vordergrund. So wurde unter anderem auch mittels einer Speed-Check-Anlage ermittelt, welcher der jungen Kicker den härtesten Schuss hat. Der zweite Trainingstag endete mit einem sehr interessanten Turnier. Die drei Mädchen und 45 Jungs erhielten Spielernummern, welche sie für den gesamten Turnierverlauf behielten. Auf fünf Feldern wurde in kleinen Teams mit jeweils unterschiedlicher Mannschaftseinteilung gegeneinander gekickt. Tore, welche durch die 15 jüngsten Spieler erzielt wurden dreifach, bei den etwas älteren doppelt und bei den großen Jugendspielern einfach gewertet. Hierdurch entstand ein tolles Zusammenspiel von „Groß mit Klein“.

Am Freitag stand vormittags wieder Training auf dem Plan. Ab 14 Uhr waren dann zusätzlich die Eltern involviert. Im „Vorführ-Training“ waren sowohl die Kinder wie auch die Eltern die aktiven Teilnehmer. Hier merkte man schnell, wer drei Tage trainiert hatte…. Nach den Abschlussworten durch Head-Coach Marcel Brauner erhielt jedes Kind aus den Händen der Trainer eine Urkunde, einen Trainingsfußball sowie das Trikot-Set incl. Schuhbeutel und Trinkflasche.

Ein solches Ferien Fußball-Camp funktioniert natürlich nur durch Unterstützung von vielen fleißigen Helfern, die während der Trainingseinheiten Essen und Getränke zubereiten sowie im Vorfeld die Planung des Ablaufes übernehmen.