1. Mannschaft unterliegt in Kreisoberliga bei Spartak Wetzlar knapp 0:1

1. Mannschaft unterliegt in Kreisoberliga bei Spartak Wetzlar knapp 0:1

Zurück auf dem Boden der Tatsachen: Nur vier Tage nach dem glanzvollen Auswärtssieg bei der heimstarken SG Mittenaar unterlag ide erste RSV-Mannschat etwas enttäuschend, aber letztendlich verdient mit 0:1 bei Spartak Wetzlar.

Ohne Johannes Eckstein angetreten, dessen Oberschenkelverletzung im Spiel gegen Mittenaar wieder aufgebrochen war, agierte der RSV in der ersten Halbzeit kopf- und mutlos, kaum zwingende Aktionen waren zu verzeichnen. Spartak hingegen hatte weiß Gott auch nicht seinen besten Tag erwischt, verzeichnete aber zumindest immer wieder gefährliche Aktionen im RSV-Strafraum, sodass die 1:0-Führung kurz vor der Pause zwangsläufig war und sich der RSV bei Jo Netsch bedanken konnte, dass die Begegnung nicht schon zur Pause entschieden war.

Nach der Halbzeitpause agierte der RSV dann mutiger und spätestens mit der Einwechslung von Jafar Azizi spielte man dann auch Fußball. Die letzten 30 Minuten (anders als in der WNZ dargestellt) beherrschte man Spiel und Gegner, Spartak schien konditionell am Ende. Leider gelang der Ausgleichstreffer trotz Überlegenheit nicht mehr, sodass am Ende die lediglich Erkenntnis blieb, dass eine gute Halbzeit in der Kreisoberliga nun einmal nicht reicht, um zu punkten.

Bereits am Mittwoch (19 Uhr) hat die Elf von Andreas Schulz die Chance zur Wiedergutmachung: Dann kreuzt nämlich die „Millionentruppe“ des TSV Steinbach auf der Bezirkssportanlage auf.

RSV I spielte mit: Jo Netsch – Marc Jungbauer, Benni Haas, David Kierok (82. Mehmet Sayak) – Kay Rauber, Tim Waskow, Alex Steinmetz, Tim Dutschmann, Flo Bunde – Jo Märzhäuser (56. Jafar Azizi), Ivan Miocevic

Tor: 1:0 (38.)

Ersatzgeschwächt zog im Vorspiel die RSV-„Zweite“ bei der Reserve von Spartak gerade noch so den Kopf aus der Schlinge. Mit einigen angeschlagenen Spielrn sowie Akteuren mit gehörigem Trainingsrückstand angetreten, zu allem Überfluss verletzte sich Gürol Yildiz auch noch zu Beginn der zweiten Halbzeit, war es ausgerechnet „Russe“ Johann Reisch, der einmal mehr seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellte und mit seinen Saisontreffern 8-10 den RSV-Sieg fast im Alleingang sicherte.

Am kommenden Sonntag kommt es nun zum vielleicht vorentscheideneden Verfolgerduell um Platz 2 zwischen dem RSV II und der SG Oberwetz/Oberkleen. Bleibt zu hoffen, dass sich die Mannschaft von Uli Steinmetz dann nicht nur personell, sondern auch leistungsmäßig besser präsentieren kann.

Bilder vom Spiel der zweiten Mannschaft HIER

RSV II spielte mit: Markus Schetzkens, Carsten Fischer, Benni Dussa, Andy Heiduk, Basti Niestroj (46. Christian Brust) – Flo Walther, Lenny Dietrich, Gürol Yildiz (60. Tim Eckhard), Sven John – Mehmet Sayak (46. Benni Steinmüller), Johann Reisch

Tore: 0:1 (6.) Johann Reisch, 0:2 (32.) Flo Walther, 1:2 (44.), 1:3 (55.) Johann Reisch, 2:3 (66.), 3:3 (82.), 3:4 (84.) Johann Reisch, 3:5 (87.) Tim Eckhard