Heimschlappe gegen Haiger – RSV verliert an Boden

Heimschlappe gegen Haiger – RSV verliert an Boden

Wie unterschiedlich Fußballspiele sein können: Letzten Mittwoch noch Jubelorgien in Nauborn nach einem Spiel, bei dem der RSV in der  zweiten Halbzeit fast alles richtig gemacht hatte, Tristesse pur hingegen nur 8 tage später beim zweiten Nachholspiel nach der Winterpause: Mit 0:3 unterlag die mitten im Abstiegskampf steckende Mannschaft der aufstrebenden Truppe aus dem Dillkreis und zeigte dabei so gut wie nichts von den Tugenden, die sie noch vor Wochenfrist im Nauborner „Käfig“ ausgezeichnet hatte.

Zu allem Überfluss gesellten sich noch personelle Probleme hinzu: Gürol Yildiz war privat verhindert und gar nicht erst im Kader, Leon Schmidt und Tim Neugebauer gesundheitlich angeschlagen und Kapitän Benni Haas musste bereits in der 2. Minute verletzt ausscheiden – ungünstiger konnte das Spiel wohl kaum beginnen. Im Anschluss entwickelte sich ein ausgeglichenes, beileibe aber kein gutes Fußballspiel, bei dem beide Mannschaften in der 1. Halbzeit ihre Möglichkeiten hatten, ohne besonders zu überzeugen.

In der 2. Halbzeit gelang dem früheren Hessenligisten und DFB-Pokal-Teilnehmer aus Haiger dann aus stark abseitsverdächtiger Position das 1:0 – damit war die Entscheidung praktisch gefallen, denn die RSV-Offensive war an diesem Abend zu harmlos. Das 2:0 für die Gäste resultierte aus einem Standard, anschließend hatte der RSV durch Tim Nowak noch eine sogenannte „Hundertprozentige“, die dieser aber vergab, so dass die Haigerer Eintracht am Ende sogar noch durch einen Konter auf 3:0 erhöhte.

Am Sonntag kommt es aus RSV-Sicht damit zu einem absoluten „Muss-Spiel“: Mit dem wohl bereits abgestiegenen VfB Erda kommt eine Mannschaft auf die Bezirkssportanlage, die angesichts der stetigen Punktgewinne der Konkurrenz unbedingt geschlagen werden muss, um nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren – schwer genug, betrachtet man sich das Erdaer 2:2-Resultat vom gestrigen Mittwoch gegen Münchholzhausen/Dutenhofen.

RSV I spielte mit: Joachim Netsch – Andreas Heiduk, Benjamin Haas (3. Leon Schmidt), Kay Rauber, David Kierok – Tim Waskow, Florian Walther, Tim Neugebauer (46. Sven John), Sedat Aktas, Tim Dutschmann (72. Jörn Bohn) – Tim Nowak

Ebenfalls eine Niederlage – die erste im vierten Spiel 2010 – setzte es für die RSV-Reserve in der B-Liga. Im Verfolgerduell unterlag man nach ordentlicher Leistung 1:3 bei der SG Oberwetz/Oberkleen, konnte dabei aber nicht ganz an die Leistungen der ersten Spiele anknüpfen. Den Unterschied auf einem katastrophal schlechten Rasenplatz in Oberwetz machte an diesem Abend Steeve Möglich. Der Goalgetter der Gastgeber, ansonsten kaum zu sehen, nutzte im Stile eines Klassemanns 100 Prozent seiner Möglichkeiten, erzielte alle drei Tore für die Spielgemeinschaft und machte so den Unterschied in einem Spiel zweier ähnlich starker Mannschaften. Flo Brust hatte Mitte der zweiten Hälfte den verdienten zwischenzeitlichen Ausgleich für den RSV erzielt, der in Markus Niestroj, Marc Jungbauer und Torwart Markus Schetzkens seine stärksten Akteure hatte.

RSV II spielte mit: Markus Schetzkens – Sven Herchenhein (61. Sascha Meier), Marc Jungbauer, Rene Scheibe (79. Benni Dussa), Markus Niestroj – Uwe Busse, Eugen Fischer, Sebastian Hahner, Tim Eckhard (66. Robin Hecker) – Florian Brust, Ivan Miocevic

Menü schließen