Jahreshauptversammlung: RSV zieht Bilanz und ehrt Mitglieder

Jahreshauptversammlung: RSV zieht Bilanz und ehrt Mitglieder

In der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag hatten sowohl der Vereinsvorstand als auch die jeweiligen Abteilungen Gelegenheit, den Mitgliedern satzungs- und vorschriftsgemäß über das vergangene Geschäftsjahr zu berichten und Rechenschaft abzulegen. Dabei war den einzelnen Berichten zu entnehmen, dass in den Abteilungen durchweg gute Arbeit geleistet wird und der Vorstand diese Abteilungen entsprechend unterstützt und die anfallenden Arbeiten und Probleme koordiniert, aber auch dafür sorgt, dass der Verein wirtschaftlich auf gesunden Füßen steht.

Von einem sehr ereignis- und arbeitsreichen Jahr hat in diesem Rahmen Dieter Schulz, der 1. Vorsitzende des RSV Büblingshausen, in seinem Jahresrückblick berichtet. Dabei hob Schulz die Aktivitäten zumJubiläum des 80-jährigen Bestehens hervor. Höhepunkt sei zweifelsohne die Ausrichtung der Deutschen Sommermeisterschaften durch die Eisstockabteilung gewesen.

Damit wurde der RSV erstmals in seiner Geschichte mit der Organisation eines nationaalen sportlichen Großereignisses beauftragt. Diese Aufgabe haben Eisstock-Abteilungsleiter Roland Rink und seine zahlreichen Helfer mit Bravour erledigt. Funktionäre und Zuschauer seien mit dem Aufenthalt in Büblingshausen  sehr zufrieden gewesen.

Im Anschluss an seinen Jahresbericht hatte der Vorstand verdiente und langjährige Mitglieder zu ehren (Foto links). Für zehn Jahre ehrenamtliche Tätigkeit erhielten Veronika Braun-Kalesse, Anita Platz, Reiner Zutt und Harald Platz die Ehrenurkunde. Schon 15 Jahre engagiert sich Richard Kircher für das Ehrenamt. Fünf Jahre im Dienst der Allgemeinheit arbeiten Harald Platz und Christiaan Schäfer.

Für 75 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielt der RSV-Ehrenvorsitzende Hans Rau einen Geschenkkorb (Foto unten). Für 65-jährige Mitgliedschaft ehrte der RSV Günter Blech, Friedel Mutz, Lothar Peil und Karl-Heinz Koller. 60 Jahre sind Heinz Lahr und Heinz Dietz dabei, 50 Jahre Dieter Schulz und Josef Parisek. Darüber hinaus galt es, weitere 15 Mitglieder für 40- und 25-jährige Vereinszugehörigkeit zu ehren.

In ihrem Geschäftsbericht konnte Schatzmeisterin Ivonne Kampert eine zufriedenstellende Kassenlage bilanzieren. Schriftführerin Petra Müller beschränkte sich auf den chronologischen Ablauf des Vereinsjahres.

Jugendleiter Thorsten Stöber bescheinigte dem Nachwuchsfußball eine gute Ausgangsposition. Elf Jugendmannschaften mit 20 Betreuern und Trainern seien in den Spielbetrieb integriert. Von Spitzensport auf nationaler und internationaler Ebene berichtete der Leiter der Eisstockabteilung, Roland Rink. Die Abteilung hat mit Rebecca Jüngel eine Europameisterin mit der deutschen Nationalmannschaft in ihren Reihen. Außerdem sind die Damen Deutscher Sommermeister auf Bahnen und Westdeutscher Meister auf dem Eis. Mit Rebecca Jüngel und Manuel Weiß stellt der RSV zudem zwei Hessenmeister im Zielschießen. Beim Europapokal in Mannheim scheiterte das Damenteam erst im Finale an Klagenfurt.

Für die personell kontinuierlich wachsende  Turn- und Gymnastikabteilung berichtete Veronika braun-Kalesse, weitere Berichte folgten aus den Abteilungen Tennis Fußball-AH und Tischtennis.   

Letzter wichtiger Tagesordnungspunkt waren Wahlen zum Vorstand: Hier gab es keine großen Veränderungen, als 1.  Vorsitzender wurde Dieter Schulz ebenso im Amt bestätigt wie Hans-Otto Huber als 3. Vorsitzender und Petra Müller als Schriftführerin. Wiedergewählt wurden auch Schatzmeisterin Ivonne Kampert sowie Jugendleiter Thorsten Stöber. 

Den erweiterten Vorstand komplettiert neben Jürgen Benner und Ralf Eckhardt der neugewählte Beisitzer Uwe Busse.

Menü schließen