RSV gewinnt Spitzenspiel unter Flutlicht

RSV gewinnt Spitzenspiel unter Flutlicht

Einen tollen Fußballabend erlebten die etwa 200 Zuschauer beim Kreisoberliga-Spitzenspiel zwischen Gastgeber RSV und dem Tabellenzweiten Ehringshausen/Dillheim. Dem RSV gelang nach dramatischen 90 Minuten, an deren Ende ein 3:2-Erfolg stand, ein idealer Start ins Fest-Wochenende zum 90-jährigen Jubiläum.

Vor dem Spiel sorgte die RSV-Ultra-Gruppierung „Ostzone“ bereits für einen ersten Gänsehaut-Moment, als das Festbanner (Foto) zum 90-järigen Jahrestag der Vereinsgründung präsentiert und gefeiert wurde. Da wollten sich auch die elf Männer in Blau und Weiß nicht lange bitten lassen und legten los wie die Feuerwehr. Zweimal war es „Knipser“ Aki Laband, der nach doppelter mustergültiger Vorarbeit von Sven John den RSV mit 2:0 in Führung brachte. Als Youngster Lennard Faber in der 37. Minute nach Flanke von Basti Gorek dann auch noch auf 3:0 stellte, schien die Messe bereits gelesen. Doch der bis dahin völlig verunsichert wirkende Gast kam in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wie aus dem Nichts durch einen recht zweifelhaften Elfmeter, den Tokmak verwandelte, zurück ins Spiel.

In Halbzeit 2 verstärkten die Dillkicker dann nmach und nach ihre Offensivbemühungen, während der RSV dem hohen Tempo der ersten 60 Minuten allmählich Tribut zollen musste. Sinkel (59.) erzielte für die Gäste den Anschluss zum 2:3- Danach wurde es turbulent und emotional: Sinkel und Jan Kneifel scheiterten jeweils am Querbalken, das Geschoss von Patrick Schüller fischte RSV-Keeper Sven Mainusch sensationell aus dem Winkel heraus.

Am Ende stand damit der knappe RSV-Sieg in einem hochklassigen Kreisoberliga-Spiel fest, mit dem die Mannschaft von Trainer Andreas Schulz ihre Tabellenführung zementierte und gelöst und ohne Sorgen das Vereinsjubiläum feiern kann.

 

 

Menü schließen