RSV distanziert Verfolger: Meisterjahn schürt Doppelpack in Aßlar – RSV-Zweite glücklos – Dritte mischt weiter oben mit

RSV distanziert Verfolger: Meisterjahn schürt Doppelpack in Aßlar – RSV-Zweite glücklos – Dritte mischt weiter oben mit

In einem umkämpften Spitzenspiel, in dem der RSV mit Joachim Netsch, Andre Menk (beide verletzt) und Flo Bunde (dienstlich) drei absolute Leistungsträger ersetzen musste, hatten die engagiert auftretenden Gastgeber die erste große Möglichkeit, RSV-Keeper Basti Schumann-Wolters lenkte aber einen Freistoß von Osman Demirel gekonnt an die Latte, von wo er ins Feld zurücksprang und geklärt werden konnte.

Der RSV verteidigte zwar gut, kam aber nur schwer zu gefährlichen Abschlüssen. In der 39. Minute nutzte Goalgetter Ivan Miocevic dann seine erste Chance zur 1:0-Gästeführung, die der RSV noch vor dem Halbzeitpfiff hätte ausbauen können, Miocevic übersah allerdings den im Rückraum frei stehenden Meisterjahn. Nach der Halbzeit war es dann eben diesem Meisterjahn vorbehalten, mit einem unnachahmlichen Freistoß aus 18 Metern das vorentscheidende 2:0 zu markieren:

Auch in der Folge zeigte sich der RSV clever und eiskalt und wiederum Kapitän Meisterjahn traf per Kopf zum 3:0-Endstand. „Wir haben heute wieder sehr gut verteidigt und uns vor dem Tor clever verhalten“, war RSV-Trainer Andreas Schulz nach dem Spiel zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf, „auch wenn wir beim Spiel im letzten Drittel durchaus noch Luft nach oben hatten.“

Kommenden Sonntag empfängt der RSV auf heimischem Geläuf (16 Uhr) die SG Oberbiel.

Statistik RSV I  HIER

Fupa-Bericht zum Aßlar-Spiel: https://www.fupa.net/berichte/rsv-bueblingshausen-erfahrung-siegt-wissen-inzwischen-was-zu-2313333.html

Leider nicht belohnt hat sich für einen guten Auftritt die RSV-Reserve beim Gastspiel in Ehringshausen, wo man auf Aufstiegskandidat Lemp traf. Nach torloser erster Hälfte brachte Christo Boidanidis die Blau-Weißen zwar in Führung, die Lemp drehte die Begegnung aber und zog auf 3:1 davon; der Anschlusstreffer per Kopf von Paddy Schwarz bedeutete nur noch Ergebniskosmetik, sodass die Meier-/Walther-Truppe weiter tief im Abstiegskampf steckt.

Kommenden Sonntag (14 Uhr) heißt der Gegner auf der Bezirkssportanlage nun SG Quembach/Oberwetz.

Statistik RSV II  HIER

Wenig Mühe hatte die RSV-Dritte, die durch einen 5:1-Auswärtserfolg bei der Lemp-Reserve weiter im Meisterrennen der A-Liga-Reserverunde bleibt. Andy Zanter (2), Tenzin Tso, Johannes Märzhäuser und A-Jugend-Spieler Fabio Petry schnürten das Torepaket für den RSV III.

Auch die RSV-Dritte spielt kommenden Sonntag erneut und trifft um 12 Uhr auf die Reserve der SG Quembach/Oberwetz.

Statistik RSV III  HIER

Nächster BeitragRead more articles