RSV-Eisstock-Damen erneut Deutscher Meister

RSV-Eisstock-Damen erneut Deutscher Meister

Einmal mehr konnten die RSV Damen auf nationaler Bühne beweisen, dass sie nicht zu toppen sind. Mit einer souveränen Leistung in der Vorrunde, die man mit nur einem Unentschieden und einer Niederlage beendete, zog man als Eerstplatzierte Mannschaft in die Finalbegegnungen ein. Dort wartete der TSV Massing, den man in 6 Kehren mit 16:12 denkbar knapp besiegen konnte und somit ins große Finale gegen den TSV Kühbach einzog, der sich in der Zwischenzeit gegen den TSV Peiting sowie den TSV Massing durchsetzen konnte.

Im Finale, welches auf 12 Kehren gespielt wurde, ging es in der Anfangsphase für die Büblingshäuser, die mit der gewohnten Truppe um Rebecca Jüngel, Andrea Rink, Ann-Kathrin Rink, Melanie Rink und Frauke Lücking antraten, sehr gut los. Schnell sorgte man mit einem 9:0 nach drei Kehren für einen recht komfortablen Vorsprung. Dieser schwand aber genauso schnell wieder und so lag man zur Halbzeit mit 9:13 im Hintertreffen. Doch in den nächsten 6 Kehren sollten die RSV Damen ihre ganze Klasse auf das Waldkraiburger Eis zaubern und so siegte man am Ende deutlich mit 25:16. Entsprechend groß war der Jubel der Damen und ihren Anhängern über den bereits neunten Deutschen Meistertitel der Vereinsgeschichte.

Doppelten Grund zur Freude hatten Melanie und Andrea Rink, die sich gemeinsam mit Sonja Zwitzers von SR Soest und Patricia Beckers vom EC Krefeld für die Regionenauswahl im Zielschießen qualifizieren konnten. Diese Region West konnte überraschend deutlich die Region Süd mit ihren Weltklasse-Zielspielerinnen hinter sich lassen und somit das zweite Gold des Tages für Melanie und Andrea Rink eintüten. Dritter wurde die Region Südwest.

Nicht ganz so rund lief es dann im Einzel für die beiden. Zwar konnten sich Mutter und Tochter noch gemeinsam für das Finale qualifizieren, dort konnten die beiden allerdings nicht mehr ganz oben angreifen und landeten am Ende auf Platz 11 und 12.

Nächster BeitragRead more articles