1. Inklusive Fußball-Liga zu Gast in Köppern: RSV holt Unentschieden gegen ungeschlagenes Team aus Neustadt

Am letzten Samstag (25. August) startete die 1. Inklusive Fußball-Liga in Hessen in ihre Rückrunde. In den Inklusiven Teams können jeweils zwei Menschen ohne Handicap (OH) mitspielen und die Hessenliga besteht aus 10 Mannschaften. Neben Menschen mit intellektuellem Handicap (ID) können hier auch Menschen mit anderen Handicaps zum Einsatz kommen. Für den RSV waren im Friedrichsdorfer Ortsteil Köppern vier Spiele zu bewältigen. Trainer Karsten Dähnrich musste auf der so wichtigen Torwartposition auf beide Stammkeeper verzichten. Beide fehlten wegen Erkrankung bzw. Verletzung in Köppern. Mit dem neuen Flügelstürmer des ID-Teams, Pascal Lückhof fand sich ein würdiger Vertreter für das Tor des RSV.

Im ersten Spiel ging es dann gegen das starke Team aus Wiesbaden. Die Landeshauptstädter nutzten zwei Chancen eiskalt für ihre beiden Treffer zum 2:0 Endstand. Im zweiten Spiel musste sich der RSV dem Team „Bärenstark“ stellen. Das Team aus Neustadt hat bisher noch kein Spiel verloren und erst ein Unentschieden auf der Ergebnisliste. Neustadt legte furios los und startete mit viel Druck über die Rechte Seite, hier war Sarah Rühl in der Abwehr des RSV immer öfter Endstation für die Angriffsbemühungen der Südhessen. Der Druck wurde immer größer und bei einer unglücklichen Aktion trudelt der Ball über den Innenpfosten in das RSV Tor.

Neustadt wollte jetzt die Entscheidung und vergaß dabei etwas die Absicherung nach hinten. Es war wieder der junge Luka Pulz – er traf bereits letzte Woche im ID-Team des RSV – der einen Konter zum 1:1 Ausgleich versenkte. Nach dem Abpfiff war der Jubel auf der Seite des RSV groß! Im Spielplan hat es einige Verschiebungen gegeben, sodass der RSV am gleichen Spieltag noch ein zweites Spiel gegen Wiesbaden bestreiten musste. Diesmal war der RSV hellwach und gerade Abwehrturm Ramon Cymbalak sicherte die Abwehr der Büblingshäuser. Im Angriff versuchte es der RSV erneut mit Kontern aber Wiesbaden hielt ebenfalls die Null. Das verdiente 0:0 war der Lohn der Wetzlarer. Im letzten Spiel entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe mit dem Team aus Darmstadt. Darmstadt nutzte einen Ballgewinn nach einer Ecke zu einem Konter zum 1:0. Gleich nach Wiederanpfiff fiel im nächsten Angriff durch einen abgefälschten Ball das 2:0. Büblingshausen machte auf und stemmte sich mit toller Moral gegen die Niederlage, aber man musste kurz vor dem Ende noch den 3:0 Endstand hinnehmen.

„Wir haben nur zwei Zähler geholt, aber wie alle meine Spieler gekämpft haben, das war schon stark“, so zeigt sich Trainer Karsten Dähnrich mit der Einstellung seines Teams zufrieden. „Unser Highlight war der Punkt gegen Neustadt, den in der Liga nicht viele Mannschaften holen werden“.

Weiter geht es mit der Inklusiven Liga in 14 Tagen in Neustadt, hier sollte der RSV mehr Punkte holen, um seinen  Platz im Mittelfeld der Tabelle zu behaupten.

Menü schließen