Individuelle Fehler wiederum knallhart bestraft: RSV 1:5 gegen Bauerbach

Individuelle Fehler wiederum knallhart bestraft: RSV 1:5 gegen Bauerbach

Eine Lehrstunde in Sachen Effizienz: In der Fußball-Gruppenliga hat sich der RSV Büblingshausen aufgrund einer schwachen ersten Halbzeit dem SV Bauerbach mit 1:5 (1:4) geschlagen geben müssen.
Die Partie war noch keine 25 Sekunden alt, da wurden die noch schläfrigen Büblingshausener zum ersten Mal auf dem falschen Fuß erwischt: Rechtsverteidiger Kevin Dietrich verlor die Kugel an Robin Traut, der sich über die linke Seite durchtankte und quer auf Mittelstürmer Yanik Berberich passte, der mutterseelenallein einschob. „Zum Glück waren wir vom Anpfiff weg hellwach und haben direkt die erste Chance genutzt“, freute sich Bauerbachs Coach Harry Preuß, dessen Mannschaft in der Folge das Geschehen dominierte und insbesondere über die Außenpositionen immer wieder gefährlich wurde. Die Gastgeber leisteten sich hingegen regelmäßig haarsträubende Aussetzer, die das Team aus dem Marburger Stadtteil zumeist gnadenlos bestraften: So blieb beispielsweise Sedat Aktas mit einer Einzelaktion an vier Gäste-Akteuren hängen, so dass RSV-Torwart Joachim Netsch den anschließenden Gegenstoß gerade jedoch noch in höchster Not klären konnte. Die verunglückte Rettungstat des Schlussmanns landete bei SV-Flügelflitzer Rene Blümke, der das Leder aus 30 Metern ins leere Gehäuse bugsierte (14.). Doch der Aufsteiger schlug nur fünf Zeigerumdrehungen später mit der ersten Torannäherung zurück: Tim Eckhard fand mit einem Freistoß von der halbrechten Position Tim Waskow, der das Leder aus fünf Metern unhaltbar einnickte. Die Gäste blieben trotz des Anschlusstreffers das bessere Team und rissen mit präzisen Diagonalbällen immer wieder Lücken in die RSV-Hintermannschaft. So auch in der 26. Minute, als Dreh-und Angelpunkt Fatih Tokcan den einlaufenden Blümke bediente und dieser aus spitzem Winkel auf 3:1 erhöhte. Und es kam noch schlimmer für die nun angeschlagenen Hausherren: Einen exzellenten Spielzug der Marburger über die Stationen Tokcan, Kapitän Michael Xenokalakis und Robin Traut vollendete Mirko Freese zum 4:1 (30.). „Wir haben insgesamt einfach zu viele individuelle Fehler gemacht, die der Gegner reihenweise eiskalt ausgenutzt hat“, begründete Büblingshausens Übungsleiter Andreas Schulz den hohen Pausenrückstand. Jedoch fruchtete die Halbzeitansprache des Gymnasiallehrers, dessen Elf zum Wiederanpfiff das Kommando übernahm und mit einem Distanzversuch von Jannik Brück den ersten Akzent setzte (52.). Mitte der zweiten Hälfte glich die Begegnung einem offenen Schlagabtausch: Zunächst scheiterte Robin Traut in einer Eins-gegen-eins-Situation am glänzend reagierenden RSV-Torwart Joachim Netsch, ehe Michael Wagner den Gegenangriff nicht konsequent zu Ende führte und den in der Mitte postierten Sedat Aktas mit seinem Pass verfehlte (59.).

In den letzten zwanzig Minuten erhöhte der Rangvorletzte insbesondere im Mittelfeld das Risiko, was den flinken und technisch versierten Bauerbacher Angriffsreihen in die Karten spielte. So war es Goalgetter Jannik Berberich in der 72. Minute vorbehalten, mit seinem zweiten Tor des Tages den aufgrund der starken ersten Halbzeit hochverdienten Auswärtserfolg unter Dach und Fach zu bringen. „Wir haben in der Offensive zielstrebig agiert und wirklich schöne Treffer herauskombiniert“, bilanzierte Ex-Profi Preuß, während sein Trainerkollege versuchte, das Positive aus der Niederlage herauszuziehen: „Wir können viel aus diesem Match lernen und werden weiterhin hart im Training an unseren Defiziten arbeiten.“

Statistik RSV I  HIER

Einen erwarteten Erfolg aus der Kategorie „Arbeitssieg“ hat derweil die RSV-Zweite eingefahren.

Allerdings hatte die Elf um Kapitän Benni Dussa in einer guten Partie mehr Mühe als erwartet. Gegen stark aufspielende Gäste erzielte Mario Laca (39.) nach einem Standard die bis dahin verdiente Führung. In einem ausgeglichenen zweiten Durchgang konnten sich beide Torhüter mehrfach auszeichnen. Besonders Gästekeeper Rüdiger Rein hielt die SG ein ums andere Mal in der Partie. Ebenfalls nach einem Standard machte Ivan Galinec (72.) den verdienten Sieg für effektivere Büblingshausener klar.

Statistik RSV II  HIER

Keine Mühe mit ihrem Gegner hatte indes die RSV-Dritte. Gegen die Gäste der SG Altenkirchen/Neukirchen/Bonb. II stand am Ende ein 7:0 zu Buche, was den Kontakt zu Spitzenreiter TSG Biskirchen nicht abreißen lässt.

Statistik RSV III HIER