Historisch! Tolga Kurucu und Sedat Aktas schießen RSV zum ersten Gruppenliga-Sieg!

Historisch! Tolga Kurucu und Sedat Aktas schießen RSV zum ersten Gruppenliga-Sieg!

Aufatmen bei Fußball-Gruppenligist RSV Büblingshausen: Der Liga-Neuling hat am Sonntag das Aufsteigerduell beim TuS Naunheim mit 2:1 (1:1) für sich entschieden und seinen ersten Sieg eingefahren.

Es war auf dem sehr schwer bespielbaren Naunheimer Rasenplatz wahrhaft kein Leckerbissen, den die Zuschauer geboten bekamen, das war aber auch im Vorfeld so nicht zu erwarten. „Hier ging es von Anfang an nur um die Punkte, das war Abstiegskampf pur bereits im August“, so RSV-Trainer Andreas Schulz nach dem Spiel. „Wir wollten uns offensiv im Vergleich zur Vorwoche steigern, das hat einigermaßen geklappt, und wir wollten den Sieg mehr als Naunheim und damit sind wir zufrieden“, so die weitere Bilanz des Coaches.

13 Minuten waren gespielt, als RSV-Rechtsverteidiger Nils Henrich seinen Mitstreiter Sedat Aktas in Szene setzte und dieser zum 1:0 traf. Naunheims Simon Schneider antwortete kurz darauf mit einem Schuss, der jedoch nur in die Arme von Büblingshausens starkem Torhüter Joachim Netsch flog. Unmittelbar darauf glückte den Gastgebern jedoch der Ausgleich: Die RSV-Abwehr leistete unfreiwillig die Vorarbeit für Dersim Demirtas, der das 1:1 besorgte. In der Folge musste Henrich nach einem Zusammenprall ausgewechselt und durch Carsten Fischer ersetzt werden, der seine Sache aber prima machte. Ömer Günes (35.) und Schneider (40.) hätten zur Pause durchaus für eine TuS-Führung sorgen können, scheiterten jedoch beide am überragenden Netsch. „Wenn wir auf irgendeiner Position überragend besetzt sind, dann im Tor. Jo hat uns heute wieder einmal den Sieg gerettet“, fand Schulz nach Schlusspfiff nur positive Worte für seinen Schlussmann.

Im zweiten Akt machte der kaum zu bespielende Naunheimer Rasen beiden Mannschaften immer mehr zu schaffen, so dass beispielsweise Maximilian Sigl nach 67 Minuten eine Möglichkeit vergab, als das Leder unglücklich versprang. Bereits zehn Minuten zuvor hatte Tolga Kurucu das erlösende 2:1 für die Gäste erzielt. Kurz vor Schluss verpasste der eigentlich sichere RSV-Schütze Tim Eckhard die endgültige Entscheidung, als er mit einem an Patrick Meisterjahn verschuldeten Foulelfmeter an TuS-Keeper De Palma scheiterte. Naunheim versuchte nun noch einmal alles, um die vierte Niederlage abzuwenden, vergab seine Möglichkeiten jedoch.

In der kommenden Woche muss der RSV zum vierten (!) Mal in Folge auswärts antreten. Diesmal geht die nächste weite Reise nach Homberg an der Ohm (15 Uhr).

Statistik RSV I  HIER