RSV zeigt Moral und holt verdienten Punkt auf dem Reiskirchener Hartplatz

RSV zeigt Moral und holt verdienten Punkt auf dem Reiskirchener Hartplatz

(Foto und Berichte: mittelhessen.de) Es war das erwartet schwere und umkämpfte, in der Schlussphase, auch von den Zuschauern her, hekitische Spiel auf dem Reiskirchener Hartplatz. Am Ende nahm der RSV beim 2:2 einen Zähler mit, den er sich auch redlich verdient hatte, da man in Halbzeit 2 die deutlich bessere Mannschaft stellte. In der ersten Halbzeit jedoch hatten die Gastgeber leichte Vorteile. Nach Pass von SG-Spielertrainer Uwe Dahlhoff traf Rubén Jiménez Carrilho aus allerdings deutlicher Abseitsposition zum 1:0 (38.). Die Gäste hatten nur eine gute Szene durch Florian Bunde, dessen Freistoß knapp vorbei ging (45.). Das änderte sich nach Wiederbeginn: Trainer Andreas Schulz brachte Johannes Euler im defensiven Mittelfeld und zog Patrick Meisterjahn in die Sturmspitze, was sich äußerst positiv auf das RSV-Spiel auswirkte. Büblingshausen übernahm nun das Kommando. Erst klärte ein SG-Akteur auf der Linie (47.), bevor Sven John der Ausgleich glückte (61.). Flo Bunde vergab für die Gäste, was Ex-RSV’er Andreas Heiduk, allerdings leider wieder aus stark abseitsverdächtiger Position,  mit der erneuten Führung der Platzherren bestrafte (69.). Als die Pfeife des im zweiten Durchgang unsicher wirkenden Referees zum dritten Mal stumm blieb, hätte Heiduk fast noch den Siegtreffer für die SG erzielt, der eingewechselte Kevin Dietrich rettete aber mit letzten Einsatz auf der Torlinie. Letztlich sicherte Bunde seinen Farben mit seinem sehenswerten Schuss zum 2:2 noch einen verdienten Punkt (76.).

Statistik RSV I  HIER

Johannes Märzhäuser brachte die formverbesserte RSV-Zweite in Front (8.). Im weiteren Verlauf setzte sich die Braunfelser Offensivpower allerdings durch, auch wenn die Platzherren die Köpfe zu keiner Phase hängen ließen. Patrice Krämer (16.), Andreas Potapov (20.) und Maurice Assmann (30.) sorgten für klare Verhältnisse. Bitter wurde es für die Gastgeber, als Assmann per Foulelfmeter (55.) und Michael Guht (57., 59.) fast im Minutentakt trafen. Obwohl Tolga Kurucu (65.) einen Elfer vergab, gestalteten Ivan Galinec (74.) und Christo Boidanidis (75.) das Ergebnis für die Heimelf etwas erträglich. Der siebte Gästetreffer gelang dem eingewechselten Alexander Boltmann (77.).

Statistik RSV II  HIER