RSV rutscht tiefer in den Keller: 2:4-Heimniederlage gegen Aßlar

RSV rutscht tiefer in den Keller: 2:4-Heimniederlage gegen Aßlar

Immer tiefer in den Keller der Kreisoberliga-Tabelle rutscht die RSV-Erste. In einem „Sechs-Punkte-Spiel“ unterlag man zu Hause dem bis dahin punktgleichen VfB Aßlar deutlich mit 2:4, wobei RSV-Torwart Joachim Netsch mit mehreren guten Aktionen eine höhere Schmach verhinderte.

Wie in einigen Spielen der bisherigen Saison zuvor ließ der RSV viel zu viele Chancen des Gegners zu und kassierte auch an diesem Sonntag wieder vier Gegentreffer – schon 30 (!) sind online casino australia es nach erst acht gespielten Begegnungen. Aßlar begann aggressiver, hatte bereits in Durchgang 1 mehrere Großchancen und ging folgerichtig durch einen Treffer von Friesen mit einer 1:0-Führung in die Kabine.

Nach der Pause die nächste kalte Dusche für den RSV, als Zacharia zum 0:2 einnetzte. Tim Waskow verkürzte zwar auf 1:2, doch der RSV blieb in der eigenen Defensive weiter anfällig, sodass Aßlar wiederum durch Friesen, der per Elfer und Fernschuss traf, auf 4:1 davonziehen konnte.

Das 2:4 in der 86. Minute durch einen Fernschuss der Marke „Tor des Montas“ von Alex Steinmetz bleib Kosmetik.

Am kommenden Sonntag steht die nächste ganz schwere Aufgabe für den RSV auf dem Spielplan, dann reist man zum Spitzenteam SSC Burg, ehe man bereits am Mittwoch, den 2. Oktober, Schlusslicht SG Hohenahr (19 Uhr) unter Flutlicht auf der Bezirkssportanlage empfängt.

Statistik  HIER