Auswärtssieg! RSV punktet dreifach bei der Eintracht-Reserve

Auswärtssieg! RSV punktet dreifach bei der Eintracht-Reserve

Der RSV landet am 5. Spieltag den lang ersehnten ersten Sieg. Mit 6:4 besiegte die Schulz-Elf die gastgebende Eintracht aus Wetzlar. Am Klosterwald entwickelte sich schnell eine intensive und von beiden Mannschaft offensiv geführte Partie . Tim Eckard brachte den RSV nach 7 Minuten, auf Vorlage von Miocevic, mit einem herrlichen Knaller aus 16 Metern in Führung . Der RSV blieb mit seiner starken Offensive weiter gefährlich und André Menk konnte nach 22 Minuten auf 2:0 stellen. Doch die Eintracht berappelte sich und konnte sich bis zum Pausenpfiff ein leichtes Übergewicht erarbeiten. Folgerichtig gelang der Heimelf der nicht unverdiente Anschlusstreffer nach einem Solo durch den Strafraum. Die Gäste-Elf überstand noch 1 bis 2 etwas brenzlige Situationen und das Schulz-Team war sichtlich froh, als der Schiedsrichter zur Pause pfiff. Der zweite Durchgang begann dann denkbar ungünstig, eine Flank sprang David Kierok an die Hand und es gab Strafstoß. Keeper Netsch war wie bei allen anderen Treffer ohne Chance und es stand 2:2.

Als das Spiel zu kippen drohte, berappelte sich der RSV und zeigte große Moral. Wieder war es Eckhard (Foto), der nach einer Flanke am schnellsten schaltete und die Kugel in die Maschen drosch. Der RSV war nun überlegen und schnürte seinen Gegner in dessen Hälfte ein. Der überragende Eckhard schoss nach Zuspiel von Meisterjahn von halbrechts ein. Die Eintracht ergab sich ihrem Schicksal und konnte die Offensiv-Welle des RSV nicht aufhalten. Eckhard hatte noch nicht genug und knallte die Kugel nur kurze Zeit nach seinem letzten Treffer zum 5:2 in die linke Ecke. Kurz darauf unterlief Steinmetz ein unglückliches Eigentor und aufgrund der Tatsache, dass noch 20 Minuten zu spielen waren, riskierte die Eintracht nochmal alles. Als 14 Minuten vor Ende ein feiner Pass von Neugebauer bei Märzhäuser landete und dieser zum 6:3 einnetzte, waren jedoch  alle Zweifel beseitigt. Ein Gegentreffer in der Nachspielzeit blieb lediglich Ergebniskosmetik. Der RSV bedankt sich bei zahlreich mitgereisten Fans und freut sich auf nächste Woche, denn dann wartet ein absoluter Kracher auf den RSV, wenn der bisher verlustpunktfreie Tabellenführer Rot Weiß auf der Bezirkssportanlage gastiert (15 Uhr, Vorspiel RSV II – Oberbiel 13 Uhr).

Statistik  HIER