Remis zum Auftakt: RSV kehrt mit 1:1 vom KOL-Gastspiel in Eschenburg zurück

Remis zum Auftakt: RSV kehrt mit 1:1 vom KOL-Gastspiel in Eschenburg zurück

Eine besondere Art der Spielvorbereitung wählten die RSV-Fußballer vor dem Restrunden-Auftakt in Eschenburg: Nach einer kurzen Trainingseinheit am Morgen logierte das Team der Trainer Andreas Schulz und Thomas Schweizer im „Hotel Blankenfeld“, wo nach einem Mittagessen noch die Abschlussbesprechung auf dem Plan stand. Derartig gestärkt und eingestellt trat man optimistisch die Reise nach Eibelshausen an, wo dann allerdings der Gastgeber zunächst zeigte, wer Herr im Hause ist. Der RSV fand so gut wie nicht ins Spiel und ließ sich vom aggressiven Gastgeber den Schneid abkaufen. Vom attraktiven Offensivfußball der gelungenen Testspielserie war nur wenig zu sehen.
Nachdem Eschenburg einige Chancen ausgelassen hatte, hätte der RSV dann Mitte der ersten Halbzeit ein wenig schmeichelhaft in Führung gehen können, Andy Heiduk scheiterte aber freistehend.

Nach der Halbzeit, in der es neben zwei Positionsumstellungen auch die Einwechslung des lange verletzten Tim Waskow zu vermelden gab, fand der RSV etwas besser in die von beiden Seiten fair geführte Begegnung und ausgerechnet „Kopfballungeheuer“ Waskow (Foto und Titelbild) war nach einer mustergültigen Ecke des ebenso eingewechselten Tim Eckhard zur Stelle und brachte den RSV in Front. Der Gastgeber steckte aber nicht auf und erzielte nur wenig später den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich.

In der Schlusspahse wurde es dann turbulent: Zunächst „versemmelte“ Johannes Eckstein den erneuten RSV-Führungstreffer aus zehn Metern vorbei am fast leeren Tor und mit der quasi letzten Aktion gelang den Eschenburgern der vermeintliche Siegtreffer, welchem der Schiedsrichter allerdings aufgrund einer Abseitsstellung des Torschützen die Anerkennung verweigerte.

So hieß es aus RSV-Sicht durchatmen, dern einen Punkt nahm man nach der gezeigten stark steigerungswürdigen Leistung gerne mit nach Büblingshausen.

RSV I: Jo Netsch – Marc Jungbauer, Kay Rauber, David Kierok – Andy Heiduk (72. Christian Giani), Sven John, Alex Steinmetz, Patrick Kania (46. Tim Waskow), Jo Eckstein – Ivan Miocevic, Flo Brust (59. Tim Eckhard)

Nicht einegsetzt: Merten Marx, Luis Haberer, Johannes Märzhäuser

Tore: 0:1 (65.) Tim Waskow, 1:1 (75.)