You are currently viewing Darts: Timo König gewinnt Finalturnier der Ranglisten-Serie

Darts: Timo König gewinnt Finalturnier der Ranglisten-Serie

Das nennt man wohl einen Überraschungssieg: Timo König heißt der Gesamtsieger der 1. @finsterlohfinest Open Series. Im Finale setzte sich König gegen Mr. Unbesiegbar Ignaz Amberg mit 7:4 durch.
Es war das erwartungsgemäß hohe Niveau, das den gesamten Abend im Juppy Pally von allen 16 Teilnehmern der Endrunde gespielt wurde. Ein Turnier-Average von 54 Punkten, 15x 180, 7x Highfinish und 32x Shortleg sprechen da eine deutliche Sprache.
In vier Vierergruppen wurden zunächst die Teilnehmer der Viertelfinals ermittelt. Die wohl größte Überraschung: Tom Melzak schied bereits in der Vorrunde aus, obwohl er Ignaz Amberg knapp mit 3:2 besiegte. Manuel Priebe hieß der Überraschungsmann aus Gruppe C, der tatsächlich als Tabellenführer durchmarschierte. Statt Melzak hätte beinahe Amberg schon nach der Gruppe die Segel streichen müssen, doch Priebe verpasste im Duell mit dem späteren Finalisten zwei Matchdarts.
Mit Kevin Misgaiski (3:5 gegen Amberg) und Waldemar Neumann (3:5 gegen Bernd Kühn) schieden zwei weitere Favoriten auf den Gesamtsieg im Viertelfinale aus. Durchaus überraschend qualifizierte sich mit Jan Michel (5:2 gegen Sven Hölzel) außer König (5:3 gegen Priebe) ein zweiter Finest-Spieler für das Halbfinale.
In der Vorschlussrunde waren es dann zwei klare Angelegenheiten. Amberg fertigte Michel mit 6:0 ab und König ließ Kühn beim 6:2 ebenfalls nicht den Hauch einer Chance. Vor allem die Checks (40,100,74,72) liefen bei König wie am Schnürchen.
Mit Caller Felix Kühn, ohne Musik und der Trophäe im Blickfeld der Spieler, wurde dann spät in der Nacht das Finale gespielt. Dort erwischte König den deutlich besseren Start und ging schnell mit 3:0 in Führung. Amberg ließ viel auf Doppel liegen, während König weiterhin alles checkte, was auf dem Scoreboard angezeigt wurde. Nachdem Amberg noch von 2:6 auf 4:6 verkürzte, nutzte König seinen ersten Matchdart, um sich zum Champion zu krönen.
Ein würdiges Finale, mit dem eine äußerst erfolgreiche erste Ranglisten-Auflage vorbeigeht. 85 verschiedene Spieler haben an den 12 Tagesturnieren teilgenommen.