RSV-Kapitäne im Lockdown: Letzte Folge mit den Kapitänen unserer ID

RSV-Kapitäne im Lockdown: Letzte Folge mit den Kapitänen unserer ID

Die letzten Wochen haben wir im Rahmen unserer Interview-Serie alle Kapitäne unserer Fußball-Teams ab der U12 befragt, nun wollen wir diese abschließen, nicht jedoch ohne die beiden Kapitäne unserer Fußball-ID-Mannschaft zu Wort kommen zu lassen!

Swen Hönig (30 Jahre) und Steffen Hofmann (37 Jahre) sind Kapitän und Vize-Kapitän  des Fußball-ID-Teams des RSV. Sie stellen die starke Innenverteidigung, die dafür mitverantwortlich ist, das beim ID-Team so oft hinten „die Null“ steht! Unser Bild zeigt Kapitän Swen Hönig (vorne, 2. von links) und Vize-Kapitän Steffen Hofmann (vorne, 3. von rechts) nach dem Gewinn des 11er-Cups und dem 3. Platz in der Hessenliga 2019 mit Ihrem Team.

Daher zum Abschluss hier noch einmal ein echtes Doppelinterview – viel Spaß beim Lesen!

Hallo Swen und Steffen! Wie geht es euch persönlich in Zeiten des Lock-Downs und wie sieht der Alltag zur Zeit aus?

Swen: Eigentlich geht es mir ganz gut. Ich gehe jeden Tag zur Firma Rinn nach Heuchelheim arbeiten. Aber ich vermisse unser Training.

Steffen: Nicht so gut, man kann sich nicht mit Freunden treffen und das finde ich sehr belastend. Ich würde gerne mal wieder gegen den Ball treten. Ich arbeite wechselweise eine Woche bei der Lebenshilfe Dillenburg und auf meinem Außenarbeitsplatz bei der Firma Jost in Bischoffen.

Ihr spielt beide seit mehreren Jahren beim RSV. Was zeichnet den Verein für Dich aus?

Swen: Mit Gleichaltrigen draußen zu sein ist mir wichtig und regelmäßig montags zum Training zu gehen.

Steffen: Wir kämpfen immer bis zum Umfallen und geben auch gegen starke Gegner alles. Gemeinsame Veranstaltungen mit dem gesamten Verein – unser Stand beim Weihnachtsdorf – hat mir viel Spaß gemacht.

Was war dein schönster Moment beim RSV?

Swen: Der 3. Platz 2019 in der Hessenliga und den gleichzeitigen Gewinn des 11er-Cups.

Steffen: Das ist bei mir auch so… und dass ich der Vize-Kapitän von Swen sein darf.

Wie hältst du Kontakt zu den Trainern und Mitspielern?

Swen: Viel läuft über WhatsApp und über Telefon. Damit ein bisschen Kontakt da ist.

Steffen: Ich halte über Telefon und WhatsApp mit einzelnen Spielern und Trainern Kontakt. Zusätzlich kommen Infos über die WhatsApp-Gruppe der Mannschaft.

Wie hältst Du Dich ohne Mannschaftstraining für einen möglichen Restart der Saison fit?

Swen: Ich fahre viel Fahrrad und mache Fitness-Übungen Zuhause. Das Ballgefühl geht aber schon verloren.

Steffen: Ich gehe 2 x pro Woche joggen (bis zu 17 Km!). Ich nehme mir ab und zu mal alleine oder mit meiner Tochter den Ball an den Fuß und mache hin und wieder Kräftigungsübungen.

Sollte die Spielzeit 2020/2021 fortgeführt werden, was ist Dein persönliches Ziel als Spieler und das Saisonziel Deines Teams?

Swen: Unsere Saison läuft immer nur im Sommer, da gibt es einzelne Spieltage und wir haben mehrere Spiele an einem Tag. Da sollten die meisten Spieltage eigentlich stattfinden.

Steffen: Es gibt eine Hessenmeisterschaft und einen 11er-Cup – da wollen wir den Titel verteidigen und es gibt einen Spieltag mit Hessenpokal. Wir hoffen, dass alles stattfinden kann!

Mit was beschäftigst du dich außerhalb des Platzes?

Swen: Ich spiele gerne Play-Station, wie schon gesagt, fahre ich viel Fahrrad und ich kümmere mich um unseren Hund. Ich gehe gerne zu Handballspielen (HSG Wetzlar und Dutenhofen-Münchholzhausen) und ich schaue viel Fußball im Fernsehen.
Steffen: Ich kümmere mich mit meiner Frau viel um meine 10-jährige Tochter. Sie hat auch erst seit wenigen Wochen wieder 2 x pro Woche Schule und war sonst im Homeschooling. Wenn ich Zeit habe, schau ich die Spiele/Erfolge des FC Bayern auf SKY.

Welche Wünsche hast du?

Swen: Ich wünsche mir, dass wir bald wieder Training machen können, dass unsere Saison normal laufen kann, dass wir sportlich Erfolg haben und dass alle gesund bleiben.

Steffen: Vielleicht werden wir irgendwann mal Hessenmeister und ich hoffe, dass ich noch lange Fußball spielen kann!

Danke, Swen und Steffen, für eure Zeit und dieses Interview!