RSV-Inklusions-Team mit guten Spielen am Hessentag – Korbach hat die 1. Inklusive Fußball-Liga zu Gast

Am letzten Samstag fand erstmals ein Spieltag der 1. Inklusiven Fußball-Liga am Hessentag statt. In den Inklusiven Teams können jeweils zwei Menschen ohne Handicap (OH) mitspielen und die Hessenliga besteht aus 10 Mannschaften. Neben Menschen mit intellektuellem Handicap (ID) können hier auch Menschen mit anderen Handicaps zum Einsatz kommen. Für den RSV Büblingshausen waren in der Hessentagsstadt drei Spiele zu bewältigen.

Im ersten Spiel ging es gegen das starke Team aus Offenbach. Die Wetzlarer hatten mit Ramon Cymbalak und Sarah Rühl eine starke Verteidigung aufgeboten. Sollte doch mal ein Ball den Weg zum Tor finden, parierte der gutaufgelegte Pascal Zahn die Bälle. Offenbach kam zu wenigen klaren Chancen. Einer von vielen Büblingshäuser Gegenangriffen führte zu einem Freistoß aus Halbrechter Position. Tim Crone verwandelte diesen Freistoß  der Schiedsrichter verweigerte dem Treffer aber die Anerkennung. Büblingshausen ließ sich nicht beirren und kämpfte weiter. Man war mit dem Favoriten mindestens auf Augenhöhe. Kurz vor dem Ende des Spiels gelang Offenbach im Anschluss an eine Ecke das 1:0 zum Endstand. Im zweiten Spiel gegen Darmstadt gelang dem Gegner ein Blitzstart. Darmstadt markierte aus einer tollen Kombination das 1:0. Büblingshausen zeigte sein Kämpferherz und erspielte sich Chance um Chance. Eine dieser guten Situationen nutzte Tim Crone zum Ausgleich für das Team aus Wetzlar. Beide Mannschaften hatten im Anschluss noch die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden, aber es blieb beim Leistungsgerechten Unentschieden. Im letzten Spiel für den RSV kam es zum Mittelhessenderby gegen den TSV Klein-Linden. Schon nach wenigen Minuten hatte Marvin Richter für den TSV einen mächtigen Schuss auf das RSV-Tor gehämmert. Der ehemalige Spieler des RSV hatte sich gerade für das Derby viel vorgenommen. Er traf aber hier nur die Latte. Der RSV setzte nacheinander Florim Zegrova, José-Luis Cedera Ruiz und Fabian Blaschke auf der Mittelstürmer-Position ein. Jeder sorgte für eine Menge Unruhe im Lindener Strafraum. In einer umkämpften aber sehr fairen Partie hatte der RSV dann später das glücklichere Ende für sich. Erneut Tim Crone stocherte nach einer Ecke von Sebastian Strauß, der erstmals auf der OH-Position zum Einsatz kam, den Ball über die Linie. Im Anschluss hatte der RSV sogar die Chance durch Luka Pulz oder Marcel Eckhardt zu erhöhen, doch beide laufstarken Mittelfeldakteure konnten die gute Abwehr des TSV nicht mehr überwinden. Klein-Linden versuchte nochmal alles, aber es sollte beim 1:0 für Büblingshausen bleiben. An dieser Stelle muss aus Gründen der Fairness angemerkt werden, dass der TSV Klein-Linden an diesem Spieltag ein Spiel mehr zu absolvieren hatte. „Wir hatten drei enge Spiele, ich bin mit dem Spieltag zufrieden“, so Karsten Dähnrich der Trainer des Inklusions-Teams beim RSV. „Jetzt geht unser Blick auf die nächsten Großereignisse im Fußball von Menschen mit Handicap“. Damit spielt Dähnrich einerseits auf die Hessenmeisterschaft der Schulen in dieser Woche in Korbach an – der RSV besteht aus weiten Teilen aus aktuellen und ehemaligen Schülern der Friedrich-Fröbel-Schule aus dem Wetzlarer Blankenfeld. Man hat sich hier mit der Schulmannschaft zum 7. Mal in Folge für die Hessenmeisterschaft qualifiziert.

Des Weiteren freut sich ganz Hessen auf die Deutsche Meisterschaft  Fußball-ID, die vom 11. – 14. Juni in Wetzlar stattfinden wird! Für diesen Wettbewerb der Landesverbände ist in der Domstadt alles vorbereitet und man drückt den Hessen die Daumen.

Menü schließen