Gastgeberteams trumpfen auf – RSV gewinnt zum dritten Mal den „Skoda-Cup“

Zum dritten Mal in der nun 30-jährigen Geschichte des RSV-Hallenturniers um den vom Autohaus Krion Skoda gestifteten „Skoda-Cups“ hat der Gastgeber das Turnier für sich entscheiden. Der Kreisoberligist besiegte im Finale die eigene zweite Mannschaft, die völlig überraschend ebenfalls ins Endspiel einzog, locker mit 5:2.

Dabei ging der letzte Turniertag für den späteren Sieger alles andere als gut los. Der Fc Amedspor Wetzlar e.V., der später noch von sich Reden machen sollte, besiegte die Hausherren gleich zu Beginn mit 2:1.

Die Möglichkeit, für weitere Furore zu sorgen, nahm sich der B-Ligist dann jedoch selbst. Obwohl die Domstädter in ihrer zweiten Begegnung gegen den SC 07 Münchholzhausen/ Dutenhofen mit 2:1 in Führung lagen, führten sie einen Spielabbruch herbei und traten anschließend zum letzten Zwischenrundenspiel erst gar nicht mehr an, da sich die Mannschaft durch diverse Schiedsrichterentscheidungen unfair behandelt fühlte.

Für gute Unterhaltung im gesamten Turnierverlauf sorgte wieder einmal die U 17 der TSG Wieseck – JugendFörderzentrum, die ihren Gegnern mit schnellem Kombinationsfußball das Leben schwer machte. Erst im Halbfinale war für das Spitzenteam der B-Jugend-Hessenliga, die sich zuvor in der Zwischenrunde den Gruppensieg gesichert hatten, nach einer 0:2-Pleite gegen Büblingshausen II Schluss. Immerhin konnten sich die Gießener noch über Platz drei freuen nach einem 4:1 gegen den FC Werdorf. Die TSG-Youngsters erwiesen sich somit wieder einmal als echte Bereicherung des Turniers.

Mit einem 1:0-Sieg im zweiten Halbfinale über den FC 1926 Werdorf e.V. machte die erste Mannschaft der Gastgeber (Foto: Haluk Kaymaz) das vereinsinterne Endspiel schließlich perfekt. Der beste Torschütze trug ebenfalls das Büblingshausener Trikot: Mit neun Treffern hatte Florian Brust großen Anteil am Turniersieg.