Rabenschwarzer Sonntag: 1. Mannschaft geht 1:6 gegen Mittenaar unter

Rabenschwarzer Sonntag: 1. Mannschaft geht 1:6 gegen Mittenaar unter

Es war die dritte Niederlage in Folge für den RSV, der – im Gegensatz zu den bisherigen fünf Kreisoberliga-Saisonspielen – seine mit Abstand schlechteste Leistung bot. Dem spielstarken  gegner viel zu viele Räume lassend, in den Zweikämpfen meist zweiter Sieger, schlimme Stellungsfehler in der Innenverteidigung – die Niederlage war auch in der Höhe verdient.

Dabei ging der RSV in der 51. Minute gar in Führung: Johannes Märzhäuser schob allein gegen Mittenaars Torsteher-Routinier Schormann eiskalt ein. Doch wieder einmal währte die Freude nur kurz. Fast im Gegenzug egalisierte der Gast, ging wenig später sogar mit 2:1 in Führung. Nun brach der RSV aus unverständlichen Gründen komplett auseinander und ergab sich in sein Schicksal. Mittenaar  nutzte die desolate Leistung der Gastgeber und erhöhte innerhalb der letzten halben Stunde auf 6:1. Fünf Gegentore in 25 Minuten!

Der Abstiegskampf hat begonnen. Und der RSV ist (wieder einmal) mittendrin.

RSV I spielte mit: Markus Schetzkens – Andy Heiduk (67. Tim Nowak), Benni Haas, Kay Rauber, Markus Niestroj – Alex Steinmetz (45. Flo Bunde), Flo Walther, Tim Waskow, Tim Dutschmann (67. Jörn Bohn) – Jo Eckstein, Jo Märzhäuser

Tore: 1:0 (51.) Jo Märzhäuser, 1:1 (55.), 1:2 (58.), 1:3 (65.), 1:4 (67.), 1:5 (74.), 1:6 (80.)

 Ebenfalls eine Niederlage – die erste im vierten Saisonspiel – musste die RSV-Reserve einstecken. Gegen Aufstiegsanwärter TSG Biskirchen unterlag die Steinmetz-Truppe 1:3.

Der Gast führte bereits zur Pause verdient mit 2:0 – zu harmlos war der RSV in der Offensive und erspielte sich so gut wie keine ernste Torgelegenheit.

In Durchgang 2 aber hielt man dann dagegen und Benni Steinmüller (Foto) gelang der Anschlusstreffer zum 1:2. In der Schlussphase wäre für den RSV sogar noch der Ausgleich drin gewesen, doch Biskirchen machte in der 85. Minute endgültig den Sack zu.

RSV II spielte mit: Alex Gödicke – Kay Fall, Marc Jungbauer, Benni Dussa, David Kierok – Gürol Yildiz (30. Johann Reisch), Benni Steinmüller, Tim Eckhard (35. Eugen Fischer), Sven John (75. Uwe Busse) – Mehmet Sayak, Isi Tuerkmen 

Tore: 0:1 (7.), 0:2 (27.), 1:2 (78.) Benni Steinmüller, 1:3 (85.)