Hessenmeisterschaft 2018

RSV Büblingshausen ist Doppel Hessenmeister

Sowohl die Damen als auch die Herrenmannschaft des RSV Büblingshausen sind einmal mehr die Nummer Eins in Hessen und setzen sich bei den hessischen Meisterschaften in Frankfurt am vergangenen Wochenende die Krone auf.

Die Damen des RSV Büblingshausen die stark ersatzgeschwächt zu den hessischen Meisterschaften fuhren mussten auf die Spitzenspielerinen Rebecca Jüngel und Andrea Rink verzichten. Dennoch war dies kein Grund für die Büblinghäuserinen Angst zu haben, denn mit Ann-Kathrin Rink, Melanie Rink, Frauke Lücking sowie die erfahrene Christel Schneider konnte der RSV doch eine starke Mannschaft nach Frankfurt schicken. Das Turnier wurde in einer 3-Fach Runde gespielt, da es nur 4 Mannschaften zur hessischen Meisterschaft geschafft haben. In dieser 3-Fach Runde musste der RSV sich lediglich zwei mal geschlagen geben und siegte am Ende souverän vor der Spielgemeinschaft Mörlenbach/Lorsbach und Elz/Bad Nauheim. Der Hessenmeistertitel ist auch gleichbedeutend mit der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft die im Juli in Plattling ausgespielt wird. 

Anders als bei den Damen bei denen es nur 4 Mannschaften gab, war es im Herrenfeld. Mit 15 Mannschaften erreichte man bei den Hessischen Meisterschaften nach langer Zeit mal wieder eine so hohe Teilnehmerzahl. Der RSV startete mit gleich 2 Mannschaften ins Turnier, in dem sich die erste Mannschaft mit den Spielern Marcel Porst, Janis Brück, Florian Kozlowski und Stefan Werner gleich in der Spitzengruppe mit Mainzlar und Frankfurt sowie Mörlenbach festsetzten. Die zweite Mannschaft des RSV Büblingshausen die mit gleich zwei U16 Spielern startete kam nicht ganz so gut ins Turnier. John McConnel, Maik Porst (beide U16), Klaus Trautmann, Armin Püschel sowie der starke Rückkehrer Markus Rink konnten zwar nicht ganz oben mitspielen und verloren ihre Spiele teils sehr unglücklich und so hieß es am Ende Platz 11 für die zweite Mannschaft.

Anders lief es bei der ersten Mannschaft. Diese spielte Spiel für Spiel ihre ihre Klasse aus und ihre Gegner teilweise an die Wand. So hatten beispielsweise die Mitfavoriten Mörlenbach und Eintracht Frankfurt nicht den Hauch einer Chance gegen bärenstarke Büblingshäuser.

Im letzten Spiel ging es dann um den Titel und um die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft die im Juli in Plattling ausgespielt wird, gegen den TV Mainzlar bei dem mit Manuel Weiss und Jonas Keil zwei ex Büblingshäuser spielen. Doch auch diese hatten im letzten Spiel keine Chance gegen den RSV und so war der Jubel am Ende über den Titel und die gelungen Qualifikation groß. Zweiter wurde der TV Mainzlar vor Eintracht Frankfurt.

(MP)

v.l.n.r Janis Brück, Florian Kozlowski, Stefan Werner, Marcel Porst