19. November Europapokal der Damen

Rang 12 beim Europa Cup

Mit einem 12 Rang im Gepäck kehrten die Spielerinnen Andrea, Ann-Kathrin und Melanie Rink, sowie Frauke Lücking vom Europa Pokal aus Peiting heim. Hier zeigte sich, dass das fehlen von Nationalspielerin Rebecca Jüngel sich stärker ausgewirk als zuerst gedacht. Unter den Europäischen Spitzenmannschaften weht der Wind doch etwas schärfer. So beendete man die Vorrunde in der Gruppe A nach durchwachsener Leistung am ersten Tag auf Rang 6. Am zweiten Tag in der Endrunde traf man auf den sechsten der Gruppe B, den EV Lana aus Italien. Hier zeigte1119_europakokaldamen die Mannschaft eine ansprechende Leistung gegen die Südtirolerinnen und man siegte sicher. Der Aufstieg auf Bahn 5 brachte erneut eine italienische Mannschaft, den AEV Stegen. Auch hier gewann man sicher und stieg weiter auf Bahn 4 auf. Mit vier weiteren Siegen könnte man theoretisch noch Bahn 1 und somit das Endspiel um die Europäische Krone erreichen, aber auf Bahn 4 machte die nächste italienische Mannschaft, der EV Moritzing die Träume zu nichte. Mit einer denkbar knappen Niederlage wurden die RSV´lerinnen wieder auf Bahn 5 geschickt. So ging es noch zwei Mal hoch und runter bevor man am Ende wieder auf Bahn 6 landete und am Ende Rang 12 erreicht wurde. Das Siegerpodest allerdings glänzte in Schwarz – Rot – Gold, denn mit einem dreifach Sieg räumten die restlichen deutschen Mannschaften alle Medaillen ab, Europa Cup Sieger wurde der SV Mehring vor dem EC Außernzell und dem TSV Kühbach

(RR)